„Wir konzentrieren uns auf unterbewertete Qualitätsunternehmen“

Die Loys AG ist ein unabhängiges Fondsmanagementhaus, das sich als globaler Aktienfondsspezialist einen Namen gemacht hat. Flaggschiff ist der auf weltweite Qualitätsaktien spezialisierte Fonds Loys Global. Seit Dr. Christoph Bruns 2005 das Management von Loys Global übernommen hat, konnte der Fonds eine Wertsteigerung von 76% erzielen und den Vergleichsindex MSCI World deutlich übertreffen. Im Interview spricht er über seine Anlagestrategie und warum kein Unternehmer auf Aktien verzichten sollte.

Unternehmeredition: Herr Bruns, Sie sind ein leidenschaftlicher Verfechter der Aktienanlage. Was spricht dafür im Vergleich zu anderen Assetklassen und warum sollten Aktien in keinem Unternehmer-Portfolio fehlen?

Bruns: Es ist wohl weniger Leidenschaft als tiefe Überzeugung, die mich seit vielen Jahren zu dem Gedanken drängt, sich an der Wirtschaft zu beteiligen. Das geht für die allermeisten Menschen ausschließlich durch das Beteiligungsinstrument Aktie. Früh habe ich den Widerspruch gesehen, der darin besteht, dass Deutschland eine strukturell starke Wirtschaft besitzt, die Menschen aber am Kapital daran kaum beteiligt sein wollen. Selbst Unternehmer, die wie kaum sonst jemand die Chancen und Risiken einer Unternehmensbeteiligung einschätzen können müssten, sind sich oft über die Vorteilhaftigkeit einer klug betriebenen Aktienanlage nicht hinreichend im Klaren. Dabei ist heute angesichts negativer Realzinsen und steigender Ansparerfordernisse für die Altersvorsorge sichtbarer denn je, dass anspruchsvolle Anlageergebnisse ohne signifikante Aktienanteile überhaupt nicht erzielbar sind.

Unternehmeredition: Welche Anlagestrategie verfolgen Sie? Nach welchen Kriterien wählen Sie die Werte aus und was sind die größten Unternehmen Ihres Loys Global Fonds?

Bruns: Wir sind ein sehr konservatives Fondsmanagementhaus und konzentrieren uns in unseren Aktienfonds auf unterbewertete Qualitätsunternehmen. Diese dürfen wir weltweit suchen. Diejenigen Aktien, die dann schließlich den Weg in unsere Fonds finden, müssen über starke Wettbewerbspositionen, gute Bilanzen, hohe Profitabilität und ein tüchtiges Management verfügen. Dies ist aber nur die notwendige Bedingung für ein Investment. Getätigt wird die Anlage nur, wenn die Aktie zudem mindestens 30% unter dem von uns konservativ ermittelten inneren Wert des Unternehmens an der Börse zu haben ist. Die Bewertung nehmen wir bei Loys selbst anhand eigenentwickelter Bewertungsmodelle vor. Gestützt auf die umfassende Datenbank des Anbieters Bloomberg können wir rasch einen ersten Bewertungseindruck von nahezu jedem börsennotierten Unternehmen auf der Welt gewinnen. Derzeit liegt der Anlageschwerpunkt des Loys Global auf europäischen Titeln, die im Übrigen eine hohe Dividendenausschüttung aufweisen. Angesichts der sich abschwächenden Währungen US-Dollar, Yen, Schweizer Franken und Pfund wollen wir verstärkt nach Zukäufen in diesen Regionen Ausschau halten. Zu den größten Werten im Fonds zählen derzeit BP, die koreanische Telefongesellschaft SL Telecom und die Bechtle AG aus Neckarsulm.