Start Schlagworte Export

SCHLAGWORTE: Export

Unternehmen erwarten gute Exporte für 2014

Die auslandsaktiven Unternehmen in Deutschland erwarten ein positives Jahr 2014. Das ist Ergebnis der Umfrage „Going International 2013/2014“ des Deutschen Industrie- und Handelskammertages, an der bundesweit 2.200 Unternehmen teilgenommen haben. Am positivsten schätzen die Unternehmen ihre Geschäftsbeziehungen in die USA und nach Asien ein.

Deutsche Exporte auf Allzeithoch

Im Oktober konnte Deutschland Waren im Wert von 99,1 Mrd. EUR exportieren, so viel wie noch nie zuvor in einem Monat. Sie waren damit 0,6% höher als im Vorjahreszeitraum. Insgesamt wies die Außenhandelsbilanz einen Überschuss von 17,9 Mrd. EUR auf.

Deutsche Exporte brechen ein

Die deutsche Wirtschaft konnte im Mai deutlich weniger exportieren als noch im Monat zuvor. Wie das Statistische Bundesamt mitteilte, lagen die Ausfuhren bei 88,2 Mrd. EUR, 4,8% weniger als im Vorjahreszeitraum.

Maschinenbauexporte: Europa weiter schwach, USA und BRIC-Staaten legen zu

Trotz eines insgesamt schwierigen konjunkturellen Umfelds konnte der internationale Handel mit Maschinenbau 2012 gesteigert werden. Deutschland ist dabei immer noch unangefochtene Nummer eins. Das meldet der Verband des Deutschen Maschinen- und Anlagebaus (VDMA). Weltweit wurden Maschinen im Wert von 931 Mrd. EUR exportiert, 8% mehr als 2011.

Erfolgsfaktor Internationalisierung

Das aktuelle Wirtschaftsjahr steht ganz im Zeichen der EU-Staatschuldenkrise und geht mit gemischten Gefühlen zu Ende. Während die meisten europäischen Länder 2012 als Krisenjahr verbuchen, sticht Deutschland äußerst positiv hervor.

Industrie und Export als Schlüssel zum Erfolg

Die exportorientierte Industrie wurde im Jahr 2009 massiv vom weltweiten Nachfrageeinbruch getroffen. Dies hat die üblichen Verdächtigen auf den Plan gerufen, die meinen, man müsse nun verstärkt auf Dienstleistungen setzen, die Industrie habe ausgedient. Zudem müssten wir uns von unserer Exportorientierung lösen und die Binnennachfrage stärken. Wer so argumentiert, befindet sich auf dem Holzweg. Die Industrie war und ist der Motor für Wachstum und Beschäftigung in Deutschland, sie ist die Basis unseres Wohlstands. Zudem gilt: Zu einer weiteren Internationalisierung gibt es keine Alternative.