Start Schlagworte Entscheider im Gespräch

SCHLAGWORTE: Entscheider im Gespräch

„Der Markt ist nach wie vor extrem schwierig“

Carsten Bovenschen, Geschäftsführer der Solarwatt GmbHRestrukturierung gibt im Interview Einblicke über die Restrukturierung und die Zukunftschancen seines Unternehmens sowie die Probleme der Photovoltaikbranche.

„Wir mussten uns von 180 Mitarbeitern trennen“

Der fränkische Fernsehbauer Loewe befindet sich in einer schweren Krise. Im Interview erläutert Vorstandschef Matthias Harsch, warum die Kronacher so tief im Schlamassel stecken,...

„Der größte Fokus liegt derzeit auf dem Cashflow“

In den vergangenen Jahren brach der Markt für schnurlose Telefone ein. Auch die Ex-Siemens-Tochter Gigaset blieb davon nicht ausgenommen. Mit einem Effizienzprogramm und neuen Systemen will das Unternehmen aus der Krise kommen – CFO Dr. Alexander Blum stand der Unternehmeredition Rede und Antwort.

„Meine Familie hält 70% der Anteile“

Wie kaum eine andere Firma verknüpft die OHB AG die Unabhängigkeit eines Familienunternehmens mit den Vorteilen des Kapitalmarktes. Die Familie Fuchs ist nach wie vor Hauptanteilseigner des börsennotierten Raumfahrt- und Technologiekonzerns mit einem Anteil von rund 70% und hat die wichtigsten Führungspositionen inne.

„Das Schuldscheindarlehen ist Kernstück unserer Fremdfinanzierung“

Der Hamburger Logistikdienstleister Hoyer gehört zu den Weltmarktführern von flüssigen Transporten – wie chemischen Produkten, Lebensmitteln, Gas oder Mineralöl – auf Straße, Schiene und See. In den mehr als 60 Jahren seit Gründung hat sich Hoyer vom Einzelunternehmen zu einer unabhängigen Firmengruppe mit Milliardenumsatz entwickelt. Im Interview spricht Beiratsvorsitzender Thomas Hoyer über die Geschäftsentwicklung und das Finanzierungsinstrument Schuldscheindarlehen.

„Wichtig ist vor allem, die Marke nach vorne zu bringen“

Bereits seit sechs Generationen baut die Stauder GmbH & Co.KG auf das Wissen der Familie. Im Herbst des vergangenen Jahres begab die Traditionsbrauerei aus Essen das erste Mal eine Anleihe. Mit Selbstironie und pfiffigen Werbeslogans will Geschäftsführer Dr. Thomas Stauder den Großen der Branche Paroli bieten.

„Es hat mich gereizt, in der eigenen Firma umzusetzen, was ich...

Vom Konzern ins Familienunternehmen: Im Alter von 45 Jahren hat Christine Bruchmann ihre hochdotierte Position als Geschäftsführerin bei Randstad aufgegeben, um an die Spitze des väterlichen Unternehmens zu treten. Im Interview spricht sie über ihre Motive, den großen Veränderungsprozess im Unternehmen sowie ihre Zukunftsvision.

„Beim Wechsel in die nächste Generation wird oft das Kerngeschäft vergessen“

Der Anthroposoph Rudolf Steiner stand gewissermaßen Pate, als Margret und Karl Voelkel in den 1920er Jahren im niedersächsischen Wendland mit „biologisch-dynamischem Anbau“ begannen. Die von Steiner beeinflussten Grundgedanken, an denen sich gerade die Mitglieder der Demeter-Organisation orientieren, prägen bis heute den Saftproduzenten Voelkel, der auf seinem Gebiet in der Naturkost- und Biobranche mit mehr als 150 verschiedenen Produkten eine führende Marktposition einnimmt.

„Es war ein langer Weg“

951 wurde die Firma M. Schreiner, Spezialfabrik für geprägte Siegelmarken und Etiketten, gegründet. Seit 1. September 2012 steht Roland Schreiner in dritter Generation an der Spitze des heute unter dem Namen Schreiner Group firmierenden Familienunternehmens, das mittlerweile einen Jahresumsatz von 125 Mio. EUR erzielt. Die Vorbereitung auf den Führungswechsel erfolgte über Jahre hinweg in vielen Einzelschritten.

„Man sollte nur das tun, was seinen eigenen Fähigkeiten entspricht“

Als Gerhard Wöhrl2010 den Vorstandsvorsitz seines Familienunternehmens aufgab, ging die Position erstmals an ein Nicht-Familienmitglied, Marcus Kossendey. Im Januar 2012 übernahm Gründer-Enkel Olivier Wöhrl mit 31 Jahren die Leitung des Mode-Imperiums und löste Kossendey ab. Sein Weg führte nicht direkt ins Familienunternehmen.

„Kern unserer Wachstumsstrategie ist die Erschließung neuer Länder“

1948 legte Sebastian Fackelmann mit einer Handelsvertretung für Eisen- und Haushaltswaren den Grundstein des Hersbrucker Familienunternehmens. Ab 1958 fasste er den Entschluss, Herstellung und Vertrieb in die eigenen Hände zu nehmen, und es folgte eine rasante Expansionsphase. 1992 übernahm Alexander Fackelmann die Geschäftsführung des Spezialisten für Badmöbel und Haushaltswaren und startete ab 1995 die internationale Ausrichtung. Im Interview spricht der Alleininhaber der Fackelmann GmbH & Co. KG über seine Wachstums- und Internationalisierungsstrategie.

„Asien spielt eine zunehmend wichtige Rolle als weltweiter Innovationsmotor“

Siemens-Chef Peter Löscher steht seit Juli 2010 an der Spitze des Asien-Pazifik-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft (APA). Im Interview spricht er über die Auswirkungen der EU-Staatsschuldenkrise auf das Asiengeschäft, die zunehmende Bedeutung kleinerer Staaten jenseits der BRICs für den Mittelstand sowie die zunehmenden M&A-Aktivitäten der Chinesen in Deutschland.
ANZEIGE

Anstehende Veranstaltungen