DBAG-Portfoliounternehmen Dantherm erwirbt Trotec GmbH

Dantherm
(c) Robert Kneschke_Adobe_Stock

Die Dantherm Group erwirbt die gründergeführte Trotec GmbH, die mobile Klimatisierungsprodukte herstellt und vertreibt. Die Deutsche Beteiligungs AG (DBAG) hatte Dantherm 2021 im Zuge eines Management-Buy-outs übernommen. Wie die DBAG heute in einer Pressemitteilung erklärte, ist die Transaktion überwiegend fremdfinanziert. Auch der Trotec-Unternehmensgründer Detlev von der Lieck beteiligt sich im Zuge der Transaktion signifikant an der neu formierten Gruppe und wird künftig dem Beirat des Unternehmens angehören.

Trotec entwickelt, produziert und vertreibt transportable und stationäre Geräte zur Luftentfeuchtung, Kühlung, Beheizung und Belüftung sowie Luftfilter, die in Industrie, Gewerbe und bei Privatkunden zum Einsatz kommen. 2021 hat das Unternehmen rund 170 Mio. EUR Umsatz erzielt. Trotec wurde 1994 gegründet und beschäftigt an Standorten in zehn Ländern 350 Mitarbeiter, die meisten davon an seinem Unternehmenssitz im nordrhein-westfälischen Heinsberg. Dantherm ist ein Anbieter auf dem Markt für transportable und stationäre Geräte für Heizung, Lüftung, Kühlung, Trocknung und Luftreinigung (HLK). 1958 gegründet, betreibt das Unternehmen drei Hauptproduktionsstätten in Dänemark, Großbritannien und Italien. Rund 600 Mitarbeiter sind bei Dantherm beschäftigt, der Umsatz lag zuletzt bei 148 Mio. EUR.

Zukünftig 360 Mio. EUR Umsatz

Der Zusammenschluss der beiden Unternehmen führt nach Angaben der DBAG zu einer Verbreiterung der geo­grafischen Marktabdeckung und des Produktangebots. Beide Unternehmen vereinen zukünftig rund 360 Mio. EUR Umsatz und beschäftigen insgesamt 950 Mitarbeiter. Der Markt für mobile und stationäre Geräte zur Klimatisierung wächst laut DBAG jährlich zwischen vier und sechs Prozent. Dieses Wachstum werde unter anderem durch den Klimawandel und den Wellness-Trend, aber auch durch strengere Vorschriften für einen effizienteren Energieeinsatz ermöglicht.

Jannick Hunecke
Jannick Hunecke, Foto: DBAG

„Dantherm und Trotec ergänzen sich perfekt. Der Zusammenschluss bietet angesichts der unterschiedlichen Marktkanäle, der großen Produktpalette, der Technologie­plattform und Synergien in der kombinierten Lieferkette erhebliche Chancen“, kommentierte Dantherm-CEO Bjarke Brøns die Transaktion. „Wir freuen uns, dass wir erneut das Vertrauen eines Unternehmensgründers gewinnen konnten, der in der DBAG den besten Partner zur Weiterentwicklung seines Unternehmens sieht“, sagte DBAG-Vorstandsmitglied Jannick Hunecke jetzt auch mit Blick auf die jüngsten vier Beteiligungen der DBAG, die ebenfalls mit Unternehmensgründern vereinbart wurden.

DBAG-Aktie steigt leicht

Der Kurs der DBAG-Aktie an der Frankfurter Börse (WKN: A1TNUT/ISIN: DE000A1TNUT7) bewegte sich nach der neuen Investition leicht nach oben und liegt nun bei 28,65 EUR. Die Marktkapitalisierung beträgt 541,52 Mio. EUR. Die DBAG initiiert geschlossene Private-Equity-Fonds und investiert – überwiegend an der Seite der DBAG-Fonds – in mittelständische Unternehmen. Ein Schwerpunkt ist seit vielen Jahren die Industrie. Ein zunehmender Anteil der Eigenkapitalbeteiligungen entfällt auf Unternehmen in den Wachstumssektoren Breitbandtelekommunikation, IT-Services/Software und Healthcare. Das vom DBAG-Konzern verwaltete oder beratene Vermögen beträgt 2,5 Mrd. EUR.

Autorenprofil

Als Redakteur der Unternehmeredition berichtet Alexander Görbing regelmäßig über Unternehmen und das Wirtschaftsgeschehen. Zu seinen Schwerpunkten gehören dabei Restrukturierungen, M&A-Prozesse, Finanzierungen sowie Tech-Startups.

Vorheriger ArtikelEigenverwaltung oder StaRUG-Verfahren?
Nächster ArtikelNeustrukturierung als Basis für die Nachfolge