Med-Tronik ist auf biokybernetische Medizintechnik spezialisiert. Der Markt wächst - auch in China.

Mit Geräten für die Medizintechnik sowie die Labor- und Sportdiagnostik hat sich die Med-Tronik GmbH den Ruf eines Technologieführers erworben. Neue Produktreihen und ein ausgefeiltes Vertriebskonzept ebnen den Weg in den chinesischen Markt.

Es waren heiße Themen, die im November beim 10. Investors’ Summit in Liechtenstein auf der Agenda standen. Unternehmer, Investoren und Firmengründer diskutierten auf der vom Business-Angels-Netzwerk Mountain Club initiierten Veranstaltung nichts Geringeres als den drohenden Ausverkauf der europäischen Wirtschaft. Der nämlich könnte drohen, wenn weiterhin immer mehr Kapital in Schwellenländer und vorbei am heimischen Mittelstand fließt, während sich gleichzeitig Investoren aus den Wachstumsregionen in führende europäische Unternehmen einkaufen. Doch muss das so sein? Dirk Reupke, Geschäftsführer der Med-Tronik GmbH und einer der Referenten des Gipfels, führte dem Auditorium vor Augen, dass es auch anders geht. Das Medizintechnikunternehmen macht nämlich gerade vor, wie man mit starken Produkten und frischen Vertriebsideen einen gigantischen Wachstumsmarkt wie China erobern und sich für Investoren interessant machen kann. Schon heute ist die Med-Tronik in Europa, Asien und Nordamerika in 17 Ländern vertreten. Obwohl das Unternehmen bereits den Großteil des Gesamtumsatzes im Exportgeschäft erzielt, wird der internationale Vertrieb mit Fokus auf Hauptprodukte und Hauptmärkte nun weiter verstärkt. „Unsere mittel- und langfristigen Wachstumsperspektiven sind global ausgerichtet“, sagt Reupke.


Pionier der biokybernetischen Medizin

Macht vor, wie der hiesige Mittelstand mit den Schwellenländern mithalten kann: Dirk Reupke, Geschäftsführer von Med-Tronik.
Macht vor, wie der hiesige Mittelstand mit den Schwellenländern mithalten kann: Dirk Reupke, Geschäftsführer von Med-Tronik.

„Med-Tronik ist ein Musterbeispiel dafür, dass ein mittelständisches Kleinunternehmen auf Basis einer starken Technologie mit unternehmerischer, vertrieblicher und finanzieller Energie beeindruckende Gewinn- und Wachstumsziele erreichen kann“, betont Peter E. Braun, CEO des Finanzdienstleisters und Summit-Mitveranstalters Mountain Club AG. Er weiß, wovon er spricht. Denn der Unternehmer bringt nicht nur Investoren und Finanzierungen suchende Firmen zusammen, sondern ist auch ein gefragter Gesprächspartner bei Internationalisierungsfragen. Med-Tronik hat die Voraussetzungen für seine Chancen an den Weltmärkten schon vor mehr als drei Jahrzehnten geschaffen, als Firmengründer Erich Rasche mit MORA-1 das erste Bioresonanz-Gerät überhaupt auf den deutschen Markt brachte. Die Nachfrage nach solchen Produkten wächst. Denn die biokybernetische Medizin ist nicht auf die Unterdrückung, sondern auf die Ursachen von Krankheitssymptomen ausgerichtet und will z.B. durch die Regulierung falsch gelaufener Prozesse im Körper das Gleichgewicht im Menschen wiederherstellen. „Unsere Geräte arbeiten basierend auf physikalischen Prozessen mit Frequenzen und gehören damit zum wachsenden Segment der Informationsmedizin“, sagt

Geschäftsführer Reupke. Heute reicht das Produktspektrum von der biophysikalischen Medizintechnik über die Magnetfeldtechnik und Labordiagnostik bis hin zur Sportdiagnostik. Doch das ist noch nicht alles. Mit der heutigen Naturaquell GmbH entstand vor 28 Jahren ein ebenfalls innovatives Schwesterunternehmen, das im Bereich der Wassertechnik wegweisende Filterprodukte zur Bereitstellung sauberen Trinkwassers entwickelt.