In Werte investieren

Auf Sachwerte vertrauen: In Zeiten von Inflation nicht die schlechteste Alternative.
Auf Sachwerte vertrauen: In Zeiten von Inflation nicht die schlechteste Alternative.

Wenn die Inflation die Zinsen auffrisst und die Börsen heißer laufen, suchen Investoren Alternativen. Warum nicht mal in Ackerland, Autos, Kunst oder Uhren das Geld anlegen? Vier Experten erklären, worauf man achten sollte.

Kunst: Ein Markt wie kein anderer


Christoph Baur, Geschäftsführender Gesellschafter CB Vermögensverwaltung GmbH

Christoph Baur/CB Vermögensverwaltung GmbHPicasso 106 Mio. EUR, Bacon 142 Mio. EUR, wer bietet mehr? In der internationalen Auktionsszene jagt ein Rekord den nächsten. Es scheint kein Halten mehr zu geben. Die Presse trägt zu diesem Hype ihren Teil bei. Wir reden hier von einem stückzahlmäßig sehr kleinen, wenn auch wertmäßig extrem teuren Teilsegment des Kunstmarktes. Wer, außer Milliardären und sehr vermögenden Hedgefonds-Managern, kann sich schon ein Bild über 100 Mio. EUR leisten und so in Kunst investieren? Haben Sie sich einmal gefragt, was passiert, wenn die Preise nachgeben? Der Auktionator nimmt einfach Ihr Bild nicht an. Aufgrund der Enge des Marktes ist Ihr Bild quasi unverkäuflich. Wer außer Ihnen bekommt das mit? Diese Investoren leiden still, wenn Verluste eintreten. Denn wer möchte damit identifiziert werden? Sie mögen das für übertrieben halten, aber so ist die Realität.