DAX 8.000 – Wie geht es weiter?

Der Bär

Jörg Müller, Inhaber ADVICE & OPINION Asset Management

Neuengagements in Aktien empfehlen wir erst nach einer ausgiebigen Korrektur. In der Eurozone enttäuschte der Stimmungsindikator der Industrie bereits im Februar. Die schwierige Lage nach den Wahlen in Italien wirft Fragen auf. Frankreich steht am Rande einer Rezession, da der fehlende Reformwille die Investitions- und Konsumbereitschaft lähmt. Deutschland kann sich nicht von seinen Nachbarn abkoppeln. Erste Anzeichen einer Wachstumsverlangsamung kamen vom IFO-Index und auch aus den Unternehmen. Teilweise sehr vage Geschäftsausblicke schickten die Aktienkurse von Lanxess, Volkswagen oder der Metro auf Talfahrt. Aktien werden derzeit von der relativen Rendite gegenüber Staatsanleihen aus Kernländern unterstützt, weniger von einer fundamentalen Aufhellung. Wegen dieser Risiken setzen wir verstärkt auf deutsche Staats- und ausgewählte Unternehmensanleihen mit gutem Rating und Gold als Beimischung.