Teil der Unternehmenskultur

System updated: Mehr als 70 Prozent der anspruchsberechtigten Mitarbeiter nahmen an Own SAP teil.
System updated: Mehr als 70 Prozent der anspruchsberechtigten Mitarbeiter nahmen an Own SAP teil.

Das Streben nach einfachen Lösungen, eine gut durchdachte Kommunikationsstrategie und eine gewachsene Unternehmenskultur: Es gibt viele Gründe für den Erfolg eines Mitarbeiterbeteiligungsprogramms. Mehr als 70 Prozent der anspruchsberechtigten Mitarbeiter nahmen an Own SAP teil – einem Programm von SAP, das mit Unterstützung des Plan-Managers Computershare implementiert wurde.

Mitarbeiterbeteiligung wird bei SAP großgeschrieben und ist fester Bestandteil der Unternehmenskultur. Schließlich gründet der Erfolg des Unternehmens auf den Handlungen und Entscheidungen seiner Beschäftigten. SAP führte aktienbasierte Beteiligungsprogramme bereits zu einer Zeit ein, als das Unternehmen weniger als 2.000 Mitarbeiter beschäftigte. Heute arbeiten mehr als 87.000 Mitarbeiter für SAP, und der Konzern mit Stammsitz in Deutschland hat sich zum weltgrößten Anbieter von Unternehmensanwendungen entwickelt.
Im Zuge dieser Entwicklung wurden bestehende Mitarbeiterbeteiligungsprogramme auf den Prüfstand gestellt. Das Ergebnis war der neue Plan Own SAP, der im Oktober 2016 für mehr als 73.000 anspruchsberechtigte Mitarbeiter in 55 Ländern eingeführt wurde.

Einzigartiges Konzept

„Eines der Ziele des Plans bestand darin, Own SAP für Mitarbeiter attraktiv zu gestalten und die mit dem Investitionsrisiko verbundenen Hindernisse zu minimieren. Hierauf gründet das einzigartige Konzept des Plans“, erklärt Heike Neumann, Global Head of Executive Rewards and Equity bei SAP. Jeder SAP-Mitarbeiter kann ein bis zehn Prozent seines monatlichen Einkommens investieren. SAP beteiligt sich mit weiteren 40 Prozent des Eigenbeitrags und fügt – außer bei Teilnehmern aus dem Senior Management – einen zusätzlichen Kaufzuschuss von 20 Euro hinzu. Nach Einbehalt der Mitarbeiterinvestition über die Lohnabrechnung werden die Aktien monatlich direkt am Markt erworben und den Mitarbeitern unmittelbar zur Verfügung gestellt.

Klar definierte Ziele

Die Verwaltung von globalen Aktienprogrammen wird zunehmend komplexer und kostenintensiver. Daher bestand eines der Ziele darin, das Programm aus administrativer Sicht möglichst einfach zu gestalten. Insbesondere wurden eine automatisierte Prüfung der anspruchsberechtigten Mitarbeiter und eine automatische Abwicklung des Programms in der Lohnabrechnung angestrebt. Gleichzeitig sollte der Anmeldeprozess für Mitarbeiter möglichst einfach sein. Angesichts der rechtlichen und technischen Komplexitäten im globalen Kontext war dies eine der wesentlichen Herausforderungen.


„Ich bin froh, dass ich bei einem Unternehmen wie SAP bin, das seinen Mitarbeitern die Möglichkeit bietet, am Erfolg teilzuhaben.“

Sargiz Betlazar
Mitarbeiter bei SAP


Worauf gründet der Erfolg von Own SAP?

Als Teil der Digitalisierungsstrategie des Unternehmens entwickelte SAP schließlich eine benutzerfreundliche Anwendung. Diese ermöglicht es Mitarbeitern, sich schnell, jederzeit und über alle Geräte für das Programm anzumelden. Aktien können ohne Sperrfristen in Echtzeit verkauft werden. So können Mitarbeiter je nach ihren individuellen Bedürfnissen über den vollen Mitarbeiterbeitrag sofort verfügen.
SAP ist sich bewusst, dass nur mit einer gut durchdachten Kommunikationsstrategie hohe Beteiligungsraten erzielt werden können. Ein wichtiger Part der Kommunikationskampagne waren beispielweise lokale Infoveranstaltungen, in denen Kollegen vor Ort in ihrer Landessprache erklärten, wie der Plan funktioniert.