„Wir sind eine integrierte Corporate-Finance-Bank für den Mittelstand“

Unternehmeredition: Wird die Bedeutung des klassischen Bankkredits Ihrer Meinung nach künftig zugunsten alternativer Finanzierungsinstrumente wie Private Equity oder Mezzanine abnehmen?
Dreesen:
Die Bedeutung der klassischen Kreditfinanzierung über die Banken wird vielleicht kleiner sein als vor 20 Jahren. Sie bleibt aber nach wie vor ein wichtiger Baustein der Mittelstandsfinanzierung. Wir sehen alternative Kapitalmarktinstrumente wie Anleihen oder Schuldscheindarlehen abhängig von der Größe des Unternehmens. Ich glaube nicht, dass diese für Umsätze von unter 100 Mio. EUR Sinn machen, weil hier die Kosten-Nutzen-Relation nicht stimmt. Andere Instrumente sind natürlich auch unter dieser Grenze sinnvoll. Leasing beispielsweise, über das jede fünfte Investition in Deutschland finanziert wird. Ebenso wichtig ist meiner Meinung nach die Versorgung mit Eigenkapital und eigenkapitalähnlichen Instrumenten – ein Geschäft, das wir mit Tochtergesellschaften wie Bayern Mezzanine oder BayernLB Private Equity betreiben. Allein in diesem Bereich haben wir rund 450 Mio. EUR genehmigtes Kapital für den Mittelstand bereitgestellt.

Unternehmeredition: Wie beurteilen Sie die aktuelle Situation der Mittelstandsfinanzierung in Deutschland? Wie wird sich Basel III auf die Kreditvergabe auswirken?
Dreesen:
In der Krise haben viele Unternehmen auf professionelle Art und Weise ihren Finanzierungsbedarf heruntergefahren. Das hat sie deutlich fitter für die Zukunft gemacht. Generell sehen wir im Mittelstandssegment heute eine gewachsene Kreditnachfrage aufgrund der konjunkturellen Entwicklung. Der Bedarf an Investitionskrediten zur Finanzierung von Wachstum hat deutlich zugenommen. Ebenso ist das Kreditangebot breiter als vor einem Jahr, da insbesondere ausländische Banken, die sich während der Krise zurückgezogen hatten, wieder zurückkehren. Basel III soll ab 2013 gelten und wird nach dem aktuellen Stand eine massive Auswirkung auf die Eigenkapitalunterlegung beim Kreditgeschäft haben. Das wird zumindest bei den bonitätsschwächeren Kunden den Kredit verteuern, aber meines Erachtens nicht zu einer Kreditklemme führen. Deswegen ist es für den Mittelständler sehr wichtig, seine Finanzierungsstruktur zu überprüfen und zusammen mit der Bank zu klären: Wie sehen meine Bilanzrelationen – beispielsweise Eigenkapital zu Fremdkapital – aus? Wie stark will ich wachsen?

Unternehmeredition: Wie ist Ihr Ausblick für den weiteren Jahresverlauf?
Dreesen:
Wir sehen eine ordentlich laufende Konjunktur für dieses Jahr, allerdings wird sich die Dynamik im Jahresverlauf etwas abschwächen. Wie sich die Situation in Japan oder im Nahen Osten entwickeln wird, kann derzeit keiner sagen. Hier stehen zunächst die menschlichen Aspekte im Vordergrund. Es ist jedoch nicht auszuschließen, dass sich die Unruhen im Nahen Osten belastend auf die Rohstoffpreise auswirken werden. Wie dann die Effekte auf die Inflation aussehen und wie die EZB darauf reagieren wird, bleibt abzuwarten. Dennoch bin ich für das Jahr 2011 grundsätzlich optimistisch. Auch für die BayernLB sind wieder schwarze Zahlen geplant.

Unternehmeredition: Herr Dreesen, vielen Dank für das Gespräch!

Das Interview führte Markus Hofelich.
markus.hofelich@unternehmeredition.de


Zur Person: Jan-Christian Dreesen
Jan-Christian Dreesen ist seit September 2009 Mitglied des Vorstands bei der Bayerischen Landesbank und verantwortlich für die Bereiche Corporates, Mittelstand und Privatkunden. Zuvor war er unter anderem Vorstandsvorsitzender der UBS Deutschland AG sowie Vorstandsmitglied bei der HVB. www.bayernlb.de

Autorenprofil
1
2
Vorheriger ArtikelWeltmarktführer mit Tiefgang
Nächster Artikel„Dank des Konjunkturaufschwungs ist es zu keiner flächendeckenden Kreditklemme gekommen“