„Nach der Schockstarre folgten Wut und Selbstzweifel“

„Titan“ Oliver Kahn über den Umgang mit Kritik, seine größte Niederlage und wie es ihm gelang, als Unternehmer erfolgreich zu sein.

Was können Unternehmer von Spitzensportlern lernen?

Eigenschaften wie Wille, Disziplin und Ausdauer sind grundlegende Faktoren für jede Form von Erfolg.

Häufig fehlt es mittelständischen Unternehmen, die Weltmarktführer in ihrer Branche sind, an einer guten Vermarktung. Haben Sie Tipps?
Es ist unabdingbar, sich seiner Kernkompetenzen, Markenwerte und Attribute bewusst zu sein und daraus eine starke Marke zu etablieren, die ihr Zielpublikum erreicht. Das alles braucht man als Unternehmen, um sich in dynamischen Märkten zu differenzieren. Ob das nun durch klassische Printwerbung, Werbespots oder Social-Media-Kampagnen erfolgt, hängt neben vielen anderen Faktoren auch von der Erreichbarkeit der Zielgruppen und ihren Konsumgewohnheiten ab.


„Mein Erfolgsrezept: analysieren, akzeptieren, abhaken und erneut antreten“

Oliver Kahn, ehemaliger Bayern-Spieler, heute Unternehmer


Ihre wohl bitterste Niederlage mussten Sie im Champions-League-Finale 1999 in Barcelona gegen Manchester United einstecken? Wie haben Sie sich jemals davon erholt?

Erholt habe ich mich, aber das hat gedauert. Nach der Schockstarre und Fassungslosigkeit folgten Wut und Selbstzweifel. Danach begann die Aufarbeitungsphase: analysieren, akzeptieren, abhaken und erneut antreten – das war die Devise. Durch diese persönlichen Entwicklungsschritte habe ich u.a. dann im Jahr 2001 mit dem Gewinn der Champions League den Höhepunkt meiner Karriere erreicht. Heute, mit etwas größerem Zeitabstand zum Ereignis, gelingt es mir deutlich besser, Scheitern als etwas Positives zu betrachten. Aus dem richtigen Umgang mit dem Scheitern erwachsen häufig die größten Erfolge.

Was raten Sie Unternehmern, wie sie mit Pleiten umgehen sollten?

Eine detaillierte und strukturierte Analyse der Gründe ist unverzichtbar. Ansonsten kann ich nur mein Erfolgsrezept wiederholen: analysieren, akzeptieren, abhaken und erneut antreten – ganz im Sinne von „weiter, immer weiter“.


Kurzprofil Oliver Kahn

Geboren: 1969
Beruf: Fußballexperte, Keynote Speaker und Stifter
Hobbys: Golf spielen, Bücher lesen
Größte Erfolge: 3x Welttorhüter des Jahres, 6x DFB-Pokalsieger, 8x Deutscher Meister, Champions-League-Sieger 2001

www.oliver-kahn.de

Autorenprofil

Tobias Schorr war von März 2013 bis Januar 2018 Chefredakteur der "Unternehmeredition". Davor war er für die Gruner + Jahr Wirtschaftsmedien im Ressort Geld als Redakteur tätig. Von 2003 bis 2007 arbeitete er zunächst als Redakteur, dann als Ressortleiter beim Mittelstandsmagazin "Markt und Mittelstand". Sein Handwerk lernte er an der Axel Springer Journalistenschule.

1
2
Vorheriger ArtikelGeschäfte mit Geigen
Nächster ArtikelDie Alten sind da – Teil 1