Wachstum mit vier Sternen

Die Hamburger Novum Group hat sich mit einer klaren Strategie und dem Gespür eines Familienunternehmens für Kundenbedürfnisse zu einer der führenden Hotelgruppen in Deutschland entwickelt. Gut geplant ist auch die Finanzierung. 

Maßgeschneiderte Finanzierung

„Wir sind auch deshalb stark gewachsen, weil wir uns bei den Akquisitionen auf Bestandshotels mit überzeugendem Cashflow konzentriert haben“, betont er. Größere Projekte erhöhen zusätzlich die Sichtbarkeit im Markt und sorgen für beschleunigtes Wachstum. So war das auch im Jahr 2015 bei der Übernahme einer Vier-Sterne-Hotelkette mit rund 800 Zimmern in extrem guter Lage. An interessierten Kapitalgebern für die Finanzierung mangelte es nicht. Das Unternehmen entschied sich für die zur genossenschaftlichen Finanzgruppe gehörende Beteiligungsgesellschaft VR Equitypartner mbH, die mit klarem Blick für die Hotelbranche ebenso überzeugte. „Die von VR Equitypartner bereitgestellten Genussrechte passen als Finanzierungsinstrument maßgeschneidert zur Wachstumsstrategie und haben unsere Eigenkapitalbasis zusätzlich gestärkt“, sagt Etmenan.

Der Kontakt war über die HamburgerVolksbank zustande gekommen, die die Novum Group schon seit mehr als zehn Jahren als Partner begleitet. Die Beteiligungsgesellschaft ist sowohl vom Unternehmen als auch von den handelnden Personen überzeugt. „Novum ist fokussiert auf seine Strategie, und die Eigentümerfamilie steht konsequent hinter den Wachstumsplänen“, sagt Martin Völker, Geschäftsführer von VR Equitypartner. Weitere Projekte sind bereits in Planung. „Wir sind offen für weiteres Wachstum und wollen unsere Gäste nachhaltig begeistern“, sagt Etmenan.


David_Etmenan„Wenn man sich kennt, entstehen neue Ideen“

Interview mit David Etmenan, Geschäftsführender Gesellschafter, Novum Group

Unternehmeredition: Was prägt den Hotelmarkt in Deutschland und sehen Sie für die Novum Group weiterhin Wachstumschancen?

Etmenan: Es gibt nur eine begrenzte Menge guter Lagen, und diese Standorte wollen wir uns sichern. Wir planen in Deutschland bis 2020 etwa 30 bis 60 weitere Übernahmen. Der Markt befindet sich in einem extremen Wandel. Die internationalen Hotelketten haben erkannt, dass Deutschland der Standort in der DACH-Region schlechthin ist und in den letzten Jahren zunehmend privat geführte Betriebe übernommen. Vor dem Hintergrund dieses harten Verdrängungswettbewerbs kommen viele Eigentümer jetzt auch von sich auf uns zu.

Wie sieht die Strategie für Europa aus?

Wir haben uns entschieden, auf strategische Partnerschaften mit internationalen Hotelketten zu setzen, die ihre Standortkenntnis und den Bekanntheitsgrad ihrer Marken in den jeweiligen Ländern einbringen. Sie profitieren ihrerseits von unserem Know-how und den Vorteilen eines Familienunternehmens.

Wie bedeutend sind größere Übernahmen, wie die von VR Equitypartner mitfinanzierte Akquisition?

Das war eine wichtige Investition in die Zukunft, mit der wir für unser Wachstum zusätzlich Geschwindigkeit aufgebaut haben. Sie war auch ein Footprint für unsere Positionierung im Markt. Ohne diese Transaktion wären einige weitere Übernahmen so nicht zustande gekommen. Wir arbeiten bereits an einem zweiten gemeinsamen Projekt auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Man kennt sich, und so entstehen neue Ideen.

Kurzprofil NOVUM GROUP

Gründungsjahr 1988
Branche Hotels
Unternehmenssitz Hamburg
Umsatz 2015
114,6 Mio. Euro
Mitarbeiterzahl  1.800

www.novumgroup.de.de

 

 

 

Autorenprofil
1
2
Vorheriger ArtikelSolarworld meldet Insolvenz an
Nächster ArtikelFinanzierungsalternative Sale & Lease Back