Quick-mix wächst um fast ein Drittel

Der Baustoffproduzent quick-mix befindet sich auf Wachstumskurs. Zuletzt hat das Unternehmen einen Wettbewerber aus Süddeutschland erworben. Damit erreicht die zur Sievert-Baustoffgruppe gehörende Firma eine Führungsrolle im deutschen Baustoffmarkt. Auch international stehen die Zeichen auf Wachstum.

VR Equitypartner unterstützt mittelständische Unternehmen mit Eigenkapital oder eigenkapitalähnlichen Produkten bei Anlässen wie Wachstum,


Quick-mix-Standort bei Osnabrück (© quick-mix Holding GmbH & Co. KG)
Quick-mix-Standort bei Osnabrück: Das Unternehmen gehört zur Sievert-Baustoffgruppe. Durch den Zukauf hat es eine führende Stellung im deutschen Markt eingenommen. (© quick-mix Holding GmbH & Co. KG)

Nachfolgeregelungen oder der Optimierung der Bilanzstruktur. Zielkunden sind etablierte Mittelständler mit Stammsitz im deutschsprachigen Raum und einem nachhaltigen Geschäftsmodell. Sie sollten eine stabile wirtschaftliche Situation, ein erfahrenes Management und Wachstumsperspektiven aufweisen. „Das Engagement bei quick-mix passt perfekt in unsere Finanzierungsstrategie“, sagt denn auch Geschäftsführer Martin Völker. VR Equitypartner bietet ein speziell auf den Mittelstand zugeschnittenes Leistungsspektrum aus Eigenkapital und nachrangigen Finanzierungen. Derzeit sei die Nachfrage nach mezzaninen Finanzierungen sehr hoch, sagt Völker, und das trotz der derzeit niedrigen Zinsen und der Risikobereitschaft der Banken. „Die Unternehmer achten stark auf eine ausgewogene Finanzierungsstruktur und sind durchaus bereit, dafür etwas mehr zu zahlen, wenn sie einen Eigenkapitalinvestor an Bord holen“, fügt er hinzu.

Quick-mix plant die nächsten Schritte

Quick-mix will auch im Ausland weiter wachsen. Im nächsten Schritt soll der Auslandsanteil am Umsatz von 20 Prozent auf 25 Prozent steigen. Das Unternehmen ist unter anderem seit Längerem in Russland und China mit eigenen Standorten vertreten. Beide Länder haben derzeit mit einer abflauenden Wirtschaftsleistung zu kämpfen. Mittelfristig sollte aber auf beiden Märkten Wachstum möglich sein, meint Egert: „Wir sind überzeugt, dass wir in China und Russland weitere Aktivitäten aufbauen können, wenn sich die Märkte wieder bessern werden. Nach wie vor halte ich den russischen Markt für interessant. Im Moment ist es schwierig, aber man muss einen langen Atem haben.“ Mit eigenen Standorten ist quick-mix auch in Tschechien, Polen, der Slowakei und Luxemburg vertreten. Für einen Eintritt von quick-mix in neue Märkte ist Egert ebenfalls offen. Er denkt dabei vor allem an Länder, die an schon bestehende Märkte angrenzen. Alle Wachstumspläne orientieren sich aber an der unternehmerischen Leitlinie der Unabhängigkeit und Selbstständigkeit. Deshalb werden nur solche Investments ins Kalkül gezogen, die diese nicht infrage stellen.

Kurzprofil quick-mix Holding GmbH & Co. KG  

 Gründungsjahr 1967
 Unternehmenssitz Osnabrück
 Branche Baustoffindustrie
 Umsatz 2015  265 Mio. Euro
 Mitarbeiterzahl ca. 950

 www.quick-mix.de