Familie Busch als „Familienunternehmer des Jahres 2022“ ausgezeichnet

von links: Ayla, Dr.-Ing. Karl, Sami, Ayhan und Kaya Busch; Fotograf: Leon Kopplow

Die Busch Gruppe ist von der INTES Akademie für Familienunternehmen, einem Unternehmen der PwC-Gruppe, als „Familienunternehmer des Jahres“ ausgezeichnet worden. Für „eine Unternehmensgründung in gleichberechtigter Partnerschaft, ein generationsübergreifendes Team an der Spitze, kulturelle und fachliche Hintergründe, die sich gegenseitig ergänzen“, hieß es in der Pressemitteilung zur Preisverleihung an das Unternehmen Busch Vacuum Solutions aus Maulburg in Baden-Württemberg, den Weltmarktführer im Segment Vakuumverpackung. Die Unternehmerfamilie Busch habe Diversität schon gelebt, als es sich bei dem Konzept allenfalls um ein Schlagwort handelte. Und auch heute noch präge das Unternehmen Vielfalt, vielleicht sogar mehr denn je: Die Unternehmerfamilie Busch arbeitet seit einem Vierteljahrhundert zu fünft über zwei Generationen an der Spitze zusammen, Entscheidungen werden leidenschaftlich diskutiert und grundsätzlich im Konsens getroffen – zuvor verlässt keiner den Raum.

Für diese Art der Unternehmenskultur und Zusammenarbeit wurde das Familienunternehmen jetzt als „Familienunternehmer des Jahres“ ausgezeichnet. Der Preis wird seit 2004 gemeinsam von der INTES, FBN Deutschland und dem Verband DIE FAMILIENUNTERNEHMER beim Unternehmererfolgsforum auf Schloss Bensberg vergeben. Ausgezeichnet werden Geschäftsführer und Gesellschafter, die zu einer langfristigen Sicherung des Unternehmens in Familienhand beitragen. Dazu zählen Maßnahmen aus den Bereichen Strategie, Governance, Finanzierung oder Unternehmensnachfolge, aber auch Handlungsweisen, die den Zusammenhalt der Eigentümerfamilie und das Bewusstsein ihrer unternehmerischen Verantwortung stärken.

Gelebte Diversität in vielen Bereichen

„Die Familie Busch steht mit ihrer gelebten Diversität zwischen den Generationen, Geschlechtern und Kulturen für eine Form von zukunftsgerichtetem, ökonomisch sehr erfolgreichen Unternehmertum, das die langfristige Sicherung des Unternehmens in Familienhand außergewöhnlich umsetzt“, zitiert Jurymitglied und INTES-Geschäftsführerin Catharina Prym aus der Jury-Begründung.

Das Familienunternehmen mit einem weltweiten Jahresumsatz von rund 1 Mrd. EUR wird gemeinsam von dem Gründerpaar Ayhan und Dr.-Ing. Karl Busch sowie ihren Kindern Ayla, Sami und Kaya Busch geleitet. Feste Verantwortlichkeiten gibt es nicht, Entscheidungen werden gemeinschaftlich – nicht über Mehrheiten – getroffen. Diese Gesprächskultur erfordert aus Sicht der Familie zwar viel Disziplin und Stärke, sichert aber die besten Entscheidungen. „Wir sind alle Co-CEOs“, sagt Kaya Busch. Und seine Schwester Ayla ergänzt: „Jeder hat einen anderen Blick, Kritik bringt uns weiter. Man erfährt mehr, wenn jeder in jeden Bereich hineinschauen kann.“ Die Erwartung an einen konstruktiv-kritischen Blick, vielfältige Sichtweisen und ein offenes Wort gelten auch für die weltweit 3.800 Mitarbeiter:innen, die an sechs Produktionsstandorten und Niederlassungen in 45 Ländern tätig sind.

Ingenieurgeist und Unternehmertum ergänzen sich

Diese diskussionsorientierte Unternehmenskultur und Zusammenarbeit geht auf das Ehepaar Ayhan und Dr.-Ing. Karl Busch zurück. Der Ingenieur Karl Busch hat im Jahr 1963 im Keller seines Wohnhauses die erste Vakuumpumpe zum Verpacken von Lebensmitteln erfunden, die sogenannte HUCKEPACK. Aus dieser Innovation entwickelte das Familienunternehmen die heute weltweit führende Vakuum- und Überdrucktechnologie. Die geniale Erfindung wäre aber niemals so erfolgreich ohne Ayhan Busch geworden. Sie baute die Organisation aus und sorgte für die richtige Vermarktung des Produktes. Das Gründerpaar verfolgte von Anfang an eine gleichberechtigte Partnerschaft, in der sich Ingenieurgeist und Unternehmertum ergänzen. Die drei Kinder wurden in das „Startup geboren“, wie es Sami Busch formuliert – und bekamen schon früh die Möglichkeit, die Eltern auf Dienstreisen zu begleiten und ihre Meinung zum Unternehmen einzubringen.

Dem Hauptstandort Maulburg ist das Familienunternehmen seit Jahrzehnten treu geblieben, da der Familie lokale Verankerung und regionales Engagement wichtig sind. Für ihr soziales und kulturelles Engagement wurde Busch Vacuum Solutions bereits ausgezeichnet. Um sein langfristiges Bestehen macht sich das Familienunternehmen keine Sorgen – mit sechs Enkelkindern kann man es mit Fug und Recht als enkel- und generationenfähig bezeichnen, zumal Unternehmensgründer Dr.-Ing. Karl Busch verrät: „Sie wollen alle einmal bei Busch arbeiten.

Die Jury „Familienunternehmer des Jahres“ 2022 setzte sich wiefolgt zusammen:
Dr. Patrick Adenauer (Präsident Family Business Network), Lutz Goebel (Mitglied des Präsidiums DIE FAMILIENUNTERNEHMER), Prof. Dr. Nadine Kammerlander (Lehrstuhl für Familienunternehmen WHU – Otto Beisheim School of Management), Prof. Dr. Peter May (Peter May Family Business Consulting), Catharina Prym (Geschäftsführerin INTES Akademie), Ulrich Reitz (Leiter der Wirtschaftsredaktion und Mitglied der Chefredaktion von n-tv), Uwe Rittmann (Leiter Familienunternehmen und Mittelstand bei PwC), Prof. Dr. Tom A. Rüsen (Vorstand der WIFU-Stiftung/Geschäftsführender Direktor des WIFU), Dr. Hans Schlipat (Managing Partner der Rochus Mummert-Gruppe).

PwC betrachtet es als seine Aufgabe, gesellschaftliches Vertrauen aufzubauen und wichtige Probleme zu lösen. Mehr als 327.000 Mitarbeitende in 155 Ländern tragen hierzu mit hochwertigen, branchenspezifischen Dienstleistungen in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuer- und Unternehmensberatung bei. Die Bezeichnung PwC bezieht sich auf das PwC-Netzwerk und/oder eine oder mehrere der rechtlich selbstständigen Netzwerkgesellschaften.

Die INTES Akademie für Familienunternehmen, ein Unternehmen der PwC-Gruppe, gilt als Marktführer sowie erster Ansprechpartner für die generationsübergreifende Qualifizierung, Vernetzung und Beratung von Familienunternehmen und Unternehmerfamilien. Ziel der INTES Akademie ist es, Familienunternehmen erfolgreicher und Unternehmerfamilien stärker zu machen. Dabei greift sie auf mehr als 20 Jahre Erfahrung zurück. Getreu dem Gründungsmotto „Unternehmer unter sich“ richtet sich das Angebot exklusiv an Inhaber und ihre Familien, Geschäftsführer, Nachfolger und Beiräte in Familienunternehmen.

Autorenprofil

Als Redaktionsleitung der Unternehmeredition berichtet Eva Rathgeber regelmäßig über Unternehmen und das Wirtschaftsgeschehen. Sie verfügt über langjährige Erfahrung im Wirtschaftsjournalismus und in der PR.

Vorheriger ArtikelKapitalerhalt versus Ertragsmaximierung
Nächster ArtikelAbspaltungen im Aufwind