Start Schlagworte Ernst & Young (EY)

SCHLAGWORTE: Ernst & Young (EY)

Quo vadis, Eigenkapital?

Als Innovationsmotoren und Exportchampions sind Mittelstandsunternehmen unschlagbar. Doch kostet Innovation viel Geld. Deshalb brauchen innovative und wachstumsstarke Unternehmen eine adäquate Finanzierungsstruktur und Eigenkapitalausstattung. Die Wege dorthin sind vielfältig.

Konjunktur im Mittelstand brummt

Die Lage im deutschen Mittelstand ist so gut wie seit Langem nicht mehr: Das geht aus dem aktuellen Mittelstandsbarometer von Ernst & Young (EY) hervor. Die Unternehmen wollen kräftig investieren und vor allem Mitarbeiter einstellen. Doch die Suche nach Fachkräften gestaltet sich schwierig.

Chinesische M&A-Transaktionen auf Rekordniveau

Chinesische Unternehmen treten immer häufiger als Firmenkäufer in Europa auf. Das belegt eine Studie von Ernst & Young (EY) über den Zeitraum 2004 bis 2013. 2004 und 2005 gingen jeweils 34 Unternehmen an chinesische Käufer, 2010 waren es bereits 91. Auch über die letzten drei Jahre ist die Anzahl chinesischer Käufer nochmal gestiegen: 2013 erhielten sie für 120 M&A-Deals in Europa den Zuschlag. Ein neuer Höchststand.

Deutscher IPO-Markt stark wie nie

Der weltweite Abwärtstrend der IPO-Bilanz im dritten Quartal äußert sich in einem Rückgang um 17 % und einem Emissionsvolumen, das drei Prozent unter dem Vorjahresniveau liegt. Dieser Entwicklung zum trotz behauptet sich der deutsche Markt mit dem im ersten und dritten Quartal größten Börsengang Europas.

Schlechte Stimmung im Mittelstand

Die Stimmung im deutschen Mittelstand ist aktuell so schlecht wie seit vier Jahren nicht mehr: Nur noch 36% sind mit ihrer aktuellen Geschäftslage rundum zufrieden. Im Sommer 2009, auf dem Höhepunkt der Krise, waren es 29%.

Auf dem Datenauge blind

Keine Entwarnung beim Thema Datenschutz: 86% der Manager in Deutschland gehen nicht davon aus, dass ihr Unternehmen Ziel von Spionageangriffen werden könnte.