Lösungen aus der Cloud
Lösungen aus der Cloud: Server-Kapazitäten können angemietet werden.

Es gibt wohl wenige Bereiche, die so viel Kapital binden wie die IT-Ausstattung. Da sind einerseits die hohen Anfangsinvestitionen, andererseits muss die IT-Infrastruktur ständig auf dem Stand der Technik gehalten werden. Cloud-Lösungen können Abhilfe schaffen.

Ohne IT geht heute gar nichts mehr. Das wissen auch mittelständische Unternehmen, die dort in der Regel mittlerweile relativ gut aufgestellt sind. Doch die technische Entwicklung geht immer weiter, gleichzeitig wächst das Unternehmen. Die IT- und Serverstruktur muss ständig angepasst werden. Um die Geschäftsprozesse am Laufen zu halten, ist dabei vor allem die Ausfallsicherheit wichtig. „Ausfallsicherheit bedeutet schließlich, dass im IT-Aufbau stets alle Komponenten jeweils ein Mal mehr vorhanden sind, als benötigt wird“, erklärt Swen Brüseke, Geschäftsführer des Cloud-Anbieters proIO.


Eine Lösung könnte Cloud-Computing sein, d.h. ein Großteil sowohl der Hard- als auch der Software wird von den einzelnen Firmen nicht mehr selbst betrieben, sondern bedarfsgerecht von einem externen Dienstleiter. Dieser verfügt über nötiges Know-how sowie Ressourcen und  stellt die Anwendungen und Daten geografisch unabhängig über ein Netzwerk zur Verfügung. Dies ermöglicht gerade kleinen Unternehmen die Konzentration auf das Kerngeschäft. Der Cloud-Anbieter hingegen kann mit wachsender Kundschaft seine Größenvorteile nutzen und die IT-Kapazitäten einzelner Klienten schnell und unkompliziert an die  Unternehmensentwicklung anpassen. Teure technische Aufrüstungen sind also nicht nötig.