DBAG will weiter wachsen

DBAG will weiter wachsen und schichtet GMM Pfaudler um
Quelle: Adobe Stock, © Monster Ztudio

Einen positiven Ausblick in die Zukunft gab die Deutsche Beteiligungs AG (DBAG) auf ihrem Kapitalmarkttag im September. Unter dem Eindruck der wieder steigenden Corona-Fallzahlen fand dieser erstmals online statt. Vorstandssprecher Torsten Grede und Finanzvorstand Susanne Zeidler stellten dabei unter anderem die neue Mittelfrist-Planung vor. Das Unternehmen hat sich vorgenommen, den Nettovermögenswert in den Jahren 2021 bis 2023 im Durchschnitt um jeweils 14 bis 16 Prozent zu steigern. In den vergangenen fünf Geschäftsjahren war dieser Wert jährlich um rund 13,5 Prozent gewachsen. Der Nettovermögenswert, der nach der bisherigen Prognose zum 30. September 2020 in einer Spanne zwischen 405 bis 425 Millionen Euro erwartet wird, soll nach der jüngsten Planung auf 565 bis 595 Millionen Euro steigen. Ein weitere wichtiges Medlung, die unabhängig vom Kapitalmarkttag veröffentlicht wurde, ist die erfolgte Umstrukturierung des Portfoliounternehmens GMM Pfaudler Ltd. (GMM Pfaudler).

Fondsberatung soll ebenfalls zunehmen

Auch in ihrem zweiten Segment, der Fondsberatung, will die DBAG stärker wachsen als zuletzt. Basierend auf deutlich höheren Erträgen aus der Fondsberatung – ausgelöst auch durch den jüngst an den Start gegangenen DBAG Fund VIII, soll das Ergebnis aus der Fondsberatung von acht bis neun Millionen Euro auf zehn bis elf Millionen Euro im Geschäftsjahr 2022/2023 steigen. Somit entspräche dies einem durchschnittlichen jährlichen Zuwachs zwischen acht und elf Prozent. In den vergangenen fünf Jahren war dieses Ergebnis um 8,0 Prozent jährlich gestiegen.

DBAG hat Investment-Team aufgestockt

Die DBAG hat in den vergangenen Monaten ihr Investmentteam um sechs Mitglieder erweitert. Dementsprechend sind nun 27 Investmentmanager aktiv auf der Suche nach weiteren Beteiligungsmöglichkeiten. Darunter zwei Vorstandsmitglieder und elf Geschäftsleiter mit einer durchschnittlichen PE-Erfahrung von 18 Jahren. Vorstandssprecher Grede wertet die umfangreiche Erfahrung von Vorstand und Investmentteam denn auch als wesentliche Säule für den anhaltenden Investitionserfolg: „Egal wie hart man arbeitet – Erfahrung ist durch Nichts zu ersetzen.“ In den vergangenen beiden Monaten hatte das Team vier neue MBOs und eine erste Langfristige Beteiligung vereinbart. Zusätzlich hat man eine Beteiligung an einen strategischen Käufer veräußert.

Portfoliounternehmen GMM Pfaudler umstrukturiert

In der vergangenen Woche wurden aus dem Bestand des DBAG Fund VI und der DBAG rund 18 Prozent der GMM Pfaudler-Aktien umplatziert. GMM Pfaudler ist in Indien börsennotiert und hatte im August gemeinsam mit dem zweitgrößten GMM Pfaudler-Aktionär 80 Prozent des europäischen und amerikanischen Kerngeschäft der eigenen Muttergesellschaft, der Pfaudler Group, erworben. Nach der Umplatzierung bleiben der DBAG Fund VI und die DBAG mit rund 33 Prozent Anteilsbesitz weiterhin größter Aktionär.