Jobmotor Digitalisierung (© fotolia/iconimage)
Digitalisierung: Unternehmen brauchen eine Strategie

Die digitale Transformation führt dazu, dass sämtliche Bereiche eines Unternehmens von dem Wandel betroffen sind. Sei es das Geschäftsmodell, das Arbeitsumfeld, der Vertrieb, die Arbeitsorganisation oder die Herstellungsprozesse – alles unterliegt dem digitalen Paradigmenwechsel. Eine Digitalstrategie kann helfen.

Die folgende Achtpunkteliste soll dabei helfen, sich für den digitalen Wandel richtig aufzustellen und den neuen Herausforderungen mit einer Digitalstrategieadäquat zu begegnen. Sie soll dabei helfen, die richtigen Fragen zu stellen und kann als Guideline für die unternehmensspezifische Entwicklung des Geschäftsmodells von morgen dienen. Sie dient dazu, branchen- und unternehmensübergreifend der digitalen Transformation Schritt für Schritt zu begegnen.


1. Geschäftsmodell

Unternehmer sollten sich Gedanken machen, mit was sie Geld verdienen. Mit Produkten, Daten, Diensten oder allem. Entscheidend ist, wie die digitale Transformation die Business-Strategie verändert, wenn Data Driven Business wettbewerbsentscheidend wird.

  • Was bedeuten Economy-of-Scale und der Peer-to-Peer-Wandel für die Firma?
  • Besitzt diese ein smartes Ecosystem als Geschäftsgrundlage?
  • Welches sind die drei Kernthemen, mit denen sie sich in Zukunft beschäftigen muss?

2. Mitarbeiter

Wichtig ist, dass die Mitarbeiter entsprechende Kompetenzen besitzen – das Mindset und die Methodiken –, um in einer digitalen Welt mit rasanten Innovationen nachhaltig zu bestehen. Das Unternehmen sollte in der Lage sein, die richtigen Fragen zu formulieren.

  • Woher bekommt es qualifizierte Mitarbeiter, die dem Neuen adäquat begegnen können?

„Die digitale Transformation führt zu rasanten Veränderungen und erhöht die Komplexität.“

Prof. Wolfgang Henseler, Professor Digitale Medien, Hochschule Pforzheim


3. Die Kunden

Mittelständler sollten wissen, was ihre Kunden in Zukunft wirklich wünschen. Vor allem gilt es zu verstehen, warum der Wandel durch Usability und User Experience getrieben wird.

  • Bin ich in der Lage, vorausschauende Dienste (Predictive Services) zu offerieren?
  • Was werden die Nutzer nach dem Smartphone nutzen?

 4. Prozesse

Unternehmen sind im besten Falle in der Lage, aus großen Datenmengen (Big Data), die sie von ihren Kunden, Produkten oder dem Umfeld erhalten, zeitnah relevante Angebote zu kreieren.
Sind die Produkte, die Logistik und Abläufe in der Lage, sich permanent selbst zu optimieren?