Verdane neutralisiert Emissionen durch technische Lösungen

Foto: © Tryfonov_AdobeStock

Die auf Wachstumskapital spezialisierte europäische Beteiligungsgesellschaft Verdane hat heute bekannt gegeben, dass sie als erster Private Equity-Investor weltweit ihre Kohlenstoffemissionen durch technische Lösungen neutralisieren wird. Im Gegensatz zu herkömmlichen Kompensationsmethoden wird bei diesen CO2 aus der Luft entnommen und dauerhaft gespeichert.

Verdane beabsichtigt mit diesem Schritt auch, als Katalysator für die Nachfrage nach solchen Technologien zur Kohlendioxidentfernung zu wirken. Die Reduktion von Emissionen allein werde wahrscheinlich nicht ausreichen, um das Klima zu stabilisieren, hieß es in der Pressemitteilung. Daher setzt sich Verdane mit dieser Initiative dafür ein, dass sich die Marktbildung für Kohlenstoffsenkungstechnologien beschleunigt, damit ihre Kosten schnell sinken und sich ihre Nutzung verbreitet.

Ziel: Globalen Markt für technische Lösungen schaffen

Bjarne Kveim Lie, Managing Partner und Chief Investment Officer von Verdane, sagte: „Noch bis vor Kurzem galt das Vorhaben, Gigatonnen von Kohlenstoffdioxid aus der Atmosphäre zu extrahieren und den Klimawandel umzukehren, als Science Fiction. Inzwischen ist allgemein anerkannt, dass Kohlenstoffsenkung eine wesentliche, wenngleich allenfalls ergänzende Maßnahme zur Senkung der weltweiten CO2-Emissionen im großen Stil ist.“ Pionierunternehmen auf diesem Gebiet bräuchten auch Pionierkunden, die bereit seien, auf kurze Sicht höhere Kosten zu tragen, um damit ein langfristig effektiveres Ergebnis zu erzielen. Es müsse sich schnellstmöglich ein entsprechender Markt für diese Lösungen bilden, damit ihre Kosten schnell sinken und ihre Nutzung sich verbreitet. „Wir bei Verdane appellieren sowohl an Unternehmen als auch die Asset Management-Branche weltweit, sich an diesen Bemühungen zu beteiligen, um einen globalen Markt zu schaffen, den es heute noch nicht gibt.“

Partnerschaft mit drei Lösungsanbietern

Um das Erreichen des globalen Netto-Null-Emissionsziels zu beschleunigen, arbeitet Verdane mit drei anerkannten Dienstleistern für Kohlenstoffentnahme zusammen: Climeworks, einem Schweizer Unternehmen, das die weltweit erste Anlage betreibt, mit der CO2 direkt aus der Luft entnommen und mithilfe der Mineralisierungstechnologie von Carbfix in Gestein umgewandelt wird; Heirloom, einem in San Francisco ansässigen Unternehmen, das mittels in der Natur vorkommender Mineralien bis zum Jahr 2035 eine Milliarde Tonnen CO2 aus der Atmosphäre entfernen will; sowie neustark, einem Unternehmen aus der Schweiz, das CO2 aus der Atmosphäre entfernt und als erster Anbieter weltweit dauerhaft in recyceltem Beton speichert. Durch die Partnerschaft mit den drei Lösungsanbietern will Verdane seine künftigen Restemissionen auf technologischem Weg dauerhaft gänzlich neutralisieren und so die globale Nachfrage nach solchen Methoden fördern, deren Einsatz zum Erreichen des weltweiten Netto-Null-Ziels unerlässlich ist.

Verdane schreitet als Pionier voran

Verdane erwirbt bereits seit 2006 Zertifikate zur Klimakompensation. Mit der nun bekanntgegebenen Initiative zur dauerhaften Neutralisierung auf technischem Weg geht die Investmentgesellschaft einen Schritt weiter und setzt sich auch von marktüblichen Ansätzen zur Klimaneutralität ab, die sich meist auf so genannte biosphärische oder natürliche Methoden zur Klimakompensation wie das Pflanzen von Bäumen beschränken. Diese sind zwar unabdingbar, aber alleine nicht ausreichend, um den Herausforderungen beim Ausgleich von Kohlenstoffemissionen zu begegnen, da sie zeitlich begrenzt und zudem schwer messbar und auf Dauer zu überwachen sind.

Verdane ist eine auf Wachstumskapital spezialisierte Beteiligungsgesellschaft, die Unterneh-men mit nachhaltigen und technologiebasierten Geschäftsmodellen bei ihrem internationa-len Wachstum unterstützt. Verdane beteiligt sich als Minderheits- oder Mehrheitsinvestor an einzelnen Unternehmen oder Unternehmensportfolios und fokussiert dabei auf drei Kernthe-men: Digital Consumer, Software und Sustainable Society.

Autorenprofil

Als Redaktionsleitung der Unternehmeredition berichtet Eva Rathgeber regelmäßig über Unternehmen und das Wirtschaftsgeschehen. Sie verfügt über langjährige Erfahrung im Wirtschaftsjournalismus und in der PR.

Vorheriger ArtikelNachfolgelösung in zwei Schritten
Nächster Artikel„Wir investieren in Aktien aus Überzeugung!“