Gefragte Präszision: Die Weisshaar Gruppe stellt Spritzgussteile aus Kunststoff her. (© Weisshaar Gruppe)
Gefragte Präszision: Die Weisshaar Gruppe stellt Spritzgussteile aus Kunststoff her.

Die Weisshaar Gruppe vereint qualitative Kunststoffverarbeitung und Formenbau auf höchstem Niveau. Das Unternehmen befindet sich auf Wachstumskurs und steht mit einer wachsenden Zahl an Aufträgen und Kunden vor neuen Herausforderungen. Gute Gründe für den Alteigentümer, die Nachfolge im Unternehmen frühzeitig zu regeln. Gemeinsam mit Co-Investoren hat die VR Equitypartner GmbH nun die Firma aus Deißlingen übernommen.

Als Investor ist Dietmar Wohlfart an Unternehmen interessiert, die wirtschaftlich gut aufgestellt sind und eine lukrative Nische besetzen – oder deren Besitzer dabei sind, ihre Nachfolge zu regeln. So wie die Weisshaar Gruppe, die alle drei Kriterien erfüllt. 1961 gegründet, hat sich das Familienunternehmen auf die Entwicklung und Herstellung von Hochleistungs-Kunststoffspritzgussteilen spezialisiert. Diese finden Verwendung vor allem in der Automobil- und Möbelindustrie sowie in den Bereichen Haustechnik und Heizung sowie im Maschinenbau.


Frühzeitig entschieden

Eigentlich hätte Alteigentümer Andreas Wagner das Kommando auf der Firmenbrücke noch einige Jahre ausüben können. Noch diesseits der „60“ entschied er sich jedoch frühzeitig dafür, den Wechsel am Steuerrad einzuleiten. Mit raschem Erfolg, wurde die Übernahme durch die neuen Eigentümer doch bereits wenige Monate nach dem Erstkontakt im Sommer vergangenen Jahres bereits im Dezember erfolgreich abgeschlossen. Heute bestimmen VR Equitypartner und die Co-Investoren Dietmar Wohlfart und Stephan Huber den Kurs des Unternehmens. „Andreas Wagner hat Weisshaar in den vergangenen Jahren bereits sehr zukunftsorientiert ausgerichtet, das kommt uns heute sehr zugute“, betont Christian Futterlieb, Geschäftsführer von VR Equitypartner. Er ergänzt: „Das Unternehmen verfügt über hocheffiziente Fertigungsprozesse und hat sich über die Fähigkeit, komplexe Kunststoffe auf einem fertigungstechnisch sehr hohen Niveau zu verarbeiten, einen wesentlichen Wettbewerbsvorteil erarbeitet.”