Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) bleibt dabei: Für 2013 erwartet der Wirtschaftsverband ein Exportwachstum von 3,5%. Dies bekräftigte Hauptgeschäftsführer Markus Kerber in Berlin anlässlich der Veröffentlichung des aktuellen BDI Außenwirtschaftsreports. „Die konjunkturelle Lage hellt sich weltweit allmählich wieder auf. Insbesondere die Industrieländer legten in den letzten Monaten bei der Produktion und bei den Exporten wieder stärker zu“, so Kerber. In Deutschland sind allein die Exporterwartungen der Elektrounternehmen auf dem höchsten Stand seit Februar 2011, Maschinenbau und Automobilindustrie rechnen mit einem Anziehen der Exporte in der zweiten Jahreshälfte.

Nach dem starken Exporteinbruch von -2% im Schlussquartal 2012 konnten die Ausfuhren im bisherigen Jahresverlauf um 0,4% zulegen. Von März bis April erfolgte sogar ein Sprung um 1,9%. Insgesamt lagen die Exporte der deutschen Industrie im ersten Quartal 2013 0,9% über Vorjahresniveau. Mit knapp 94 Mrd. EUR waren sie immer noch deutlich stärker als zum Zeitpunkt der Krise (2009: ca. 63 Mrd. EUR). www.bdi.eu