Neue Sterne am Himmel

Wer sind die neuen Stars unter den Wachstumsmärkten: Atradius hat Schwellenländer untersucht (© fotolia/mhatzapa)
Wer sind die neuen Stars unter den Wachstumsmärkten: Atradius hat Schwellenländer untersucht.

Wo ist es noch zu finden, das internationale Wachstum? Die Weltwirtschaft lahmt, der Ölpreis stürzt aufstrebende Märkte in Turbulenzen, Krisenherde, wohin man schaut. Der Kreditversicherer Atradius hat neue Wachstumsmärkte für deutsche Exporteure gesucht.

Der Kreditversichere Atradius begleitet Firmen weltweit bei ihrer Expansion. Nun hat er neue Zielländer für deutsche Unternehmen gesucht. Diese zeichnen sich einerseits durch sehr hohe Wachstumsraten aus, haben andererseits aber erheblichen Nachholbedarf in verschiedenen Branchen – die Chance für deutsche Unternehmen. Gestoßen ist er dabei unter anderem auf Indien, Vietnam, Kolumbien und Tansania.


Atradius: Konsumentenmarkt ist Treiber

In den Asiatischen Ländern ist vor allem der Konsumentenmarkt am Wachsen. Urbanisation und Löhne steigen, der Lebensstandard wird immer höher. Allein in Indien soll sich der Markt für Privatverbraucher in den kommenden Jahren beinahe verdoppeln: Von heute 600 Mrd. auf eine Bio. US-Dollar im Jahr 2020. Vor allem Elektronikprodukte und langlebige Konsumgüter bieten Chancen. Die Nachfrage für Plastik und chemische Werkstoffe soll bleibt also vermutlich hoch. In Vietnam fragen die Verbraucher generell eher nach ausländischen Produkten, da diese als sicherer und hygienischer gelten. Außerdem fördert die Regierung den Besitz von PC-Geräten in ländlichen Gebieten. Für Lateinamerika geht Atradius von Kolumbien als dem am stärksten wachsenden Konsumentenmarkt aus. Während dabei noch stark Lebensmittel im Vordergrund stehen, schätzen die Experten, dass auch hier ein Wandel hin zu eher langlebig geprägten Konsumgütern stattfinden wird. In Peru wird der Bausektor stark von der Regierung gefördert. Eher vernachlässigt wird hingegen das Thema Internet und Kommunikation: nur 30 Prozent der Bevölkerung haben laut Atradius Zugang zu Internet. In Kenia und Tansania muss die Infrastruktur generell noch aufgebaut werden. Dazu gehört auch der Bau ganzer Häfen. Maschinen- und Anlagenbauer können von der einsetzenden Industrialisierung profitieren. Allerdings stehen sie dabei in starker Konkurrenz zu asiatischen Wettbewerbern. Auch in Indien und Vietnam können Maschinenbauer punkten. In einer Branche können die anderen Länder mit Vietnam aber nicht mithalten: Der Pharma- und Medizinbranche. Die Regierung in dem südostasiatischen Land will die Gesundheitsversorgung verbessern. Doch dafür braucht sie erstmal die richtige Ausstattung. www.atradius.de