Alfred T. Ritter

Der Marketingchef Jürgen Hermann sowie Olaf Wilcke, der für den internationalen Vertrieb verantwortlich ist, verlassen mit sofortiger Wirkung Ritter Sport. Nachfolger nennt das Unternhmen keine. Mit dieser Demission will sich Ritter Sport an die aus seiner Sicht international verändernden Marktgegebenheiten anpassen. Da nahezu die Hälfte des Umsatzes im Ausland erzielt wird, erfolgt die Marktbearbeitung bereits über Tochtergesellschaften vor Ort.

Alfred Theodor Ritter, Enkel des Firmengründers Alfred Eugen Ritter, gab die operative Leitung der Alfred Ritter GmbH & Co. KG  bereits 2015 an Andreas Ronken ab und wechselte als Vorsitzender in den Beirat. Neben Ronken verbleiben nach der Umstrukturierung Bernhard Kühl und Thomas Mönkemöller als Geschäftsführer bestehen. Letzterer soll sich künftig auf die innerdeutsche Vermarktung konzentrieren.


Nach eigenen Angaben hat das Unternehmen im Bereich der Tafelschokoladen einen Marktanteil in Deutschland von 18,2 Prozent.  Das 1912 gegründete Familienunternehmen beschäftigt heute rund 1.500 Mitarbeiter und erzielte 2017 einen Umsatz von 482 Millionen Euro. Der letzte ausgewiesene Gewinn aus dem Jahr 2016 beträgt 2,7 Mio Euro.