Der Unternehmer Jochen Schweizer verkauft das Digitalsparte und damit das Erlebnisgeschäft an die Mediengruppe ProSiebenSat.1. Das gaben beide Münchner Unternehmen am heutigen Mittwoch bekannt. Das Manager-Magazin hatte bereits in seiner Juni-Ausgabe über die geplante Akquition durch ProSiebenSat.1 berichtet.

ProSiebenSat.1 gehört zu 100 Prozent der Konkurrent Mydays. Mit der Akquisition der Jochen Schweizer GmbH stärkt der Medienkonzern deutlich seine Position im Markt für Erlebnisgutscheine. Der Zusammenschluss muss noch vom Kartellamt genehmigt werden. Eine Entscheidung wird von ProSiebenSat.1 zum Ende des Jahres erwartet.  Der Transaktion liegt ein Unternehmenswert von 108 Mio. Euro zugrunde, was einem EBITDA- Multiple von 11 zum letzten Geschäftsjahr und damit einer sehr hohen Bewertung entspricht.


Beide Marken sollen eigenständig bleiben

Künftig firmieren die zwei Wettbewerber unter dem Dach der Jochen Schweizer Mydays Holding GmbH (JSMDH). Über die genauen Anteile, die ProSiebenSat.1 Jochen Schweizer abgekauft hat, wurde Stillschweigen gewährt. Dafür ist klar, wie die neue Holding aufgeteilt ist: ProSiebenSat.1 ist mit 90 Prozent der Hauptgesellschafter, Jochen Schweizer mit 10 Prozent beteiligt. Beide Unternehmen sollen als eigenständige Marken erhalten bleiben und sich in ihrem Angebot gegenseitig ergänzen.

Jochen Schweizer gilt seit den 90er Jahren als Pionier im Geschäft mit Erlebnisgutscheinen für Ballonfahrten, Fallschirmsprünge, Rafting und andere Outdoor-Aktivitäten. Er war seit 2014 auch als Juror der TV-Sendung „Höhle des Löwen“ auf dem Sender Vox bekannt, in der Gründer nach Investoren suchen. Zu Beginn des Jahres hat er das Format verlassen. Mydays gehört seit 2013 zu ProSiebenSat.1 und setzt im Vergleich zum Wettbewerber mehr auf den Wohlfühlfaktor bei seinen Erlebnisangeboten.

Nach dem Verkauf möchte sich der Unternehmer Jochen Schweizer künftig verstärkt auf den Ausbau der gleichnamigen Arena als Markenhaus in München konzentrieren, in dem die verschiedenen Angebote gebündet werden. Geplant ist dort ein neues Hotel vor allem für Firmenkunden.