TESVOLT beteiligt sich am Softwareunternehmen Wendeware

Tesvolt Produkt; Foto © Tesvolt

Die TESVOLT AG, einer der Technologieführer für Energiespeicherung im gewerblichen und industriellen Umfeld, erwirbt eine wesentliche Beteiligung an der Wendeware AG, einem innovativen Softwarehersteller im Bereich Energiemanagement. Wie das Unternehmen mitteilte, erfolgt die Beteiligung im Rahmen von TESVOLTs Wachstumsstrategie und soll wichtige technologische Fortschritte im Bereich der Energiespeicherlösungen ermöglichen.

Wendeware ist eine Ausgründung des Fraunhofer-Instituts für Techno- und Wirtschaftsmathematik. Das auf Künstlicher Intelligenz basierende Energiemanagementsystem von Wendeware sammelt Energiedaten und nutzt diese unter anderem für die optimierte Steuerung von Energiespeichern. Wendeware hat sich eine technologisch führende Stellung erarbeitet und setzt seine Softwarelösung in nationalen und internationalen Projekten ein. Seit rund zwei Jahren arbeiten TESVOLT und Wendeware erfolgreich zusammen. Durch die Beteiligung soll das Wendeware-Energiemanagementsystem noch tiefer in die Produktpalette der TESVOLT-Energiespeicherlösungen integriert werden. Damit kann TESVOLT beispielsweise die Ertrags- und Lastprognosen für seine Speicher weiter verbessern und so noch flexibler auf Änderungen des Energiebedarfs reagieren.

Weltweites Angebot bezahlbarer Erneuerbarer Energien

Die Beteiligung von TESVOLT an Wendeware erfolgt im Rahmen einer Kapitalerhöhung und gewährt eine Sperrminorität. Über die genaue Höhe der Beteiligung haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart.
Simon Schandert, Co-Gründer und CTO von TESVOLT: „Wendeware und TESVOLT verfolgen das gleiche Ziel: Bezahlbare Erneuerbare Energien in jedem Winkel dieser Erde anbieten zu können. Das intelligente Energiemanagementsystem von Wendeware eignet sich sehr gut für unsere Energiespeicher und verschafft uns einen technologischen Vorsprung. Zudem ergeben sich dadurch vielfältige Erlösmöglichkeiten für den Endkunden, sodass sich die Systeme noch schneller rentieren. Wir freuen uns, die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Wendeware zu vertiefen und die Energiewende gemeinsam weiter voranzutreiben.“
Jochen Marwede, Co-Gründer und CEO der Wendeware: „TESVOLT ist für uns der perfekte Partner zur Begleitung unserer Entwicklungsarbeit. Als Leitkunde haben die Wittenberger bereits in der Vergangenheit entscheidenden Einfluss auf unsere Software genommen und mit uns viele komplexe Projekte erfolgreich umgesetzt. Mit der Beteiligung von TESVOLT können wir jetzt auf diesen Erfahrungen aufbauen, unser Entwicklungsteam verstärken und konzentriert an unserer Technologieführerschaft arbeiten. Wie TESVOLT sehen auch wir Speicher als wichtigen Baustein der
Energiewende, und die intelligente Vernetzung und Steuerung von Erzeugung, Verbrauch und Speicherung als zunehmend kritisches Element für deren Gelingen.“

Die TESVOLT AG hat sich auf Batteriespeicher für Gewerbe und Industrie spezialisiert. Das innovative Unternehmen produziert intelligente Lithium-Stromspeicher in den Leistungsklassen 30 Kilowattstunden bis mehrere Megawattstunden. Dabei verwendet TESVOLT Hochleistungsbatteriezellen von Samsung SDI. TESVOLT fertigt seine Gewerbespeicherlösungen in Serie in der eigenen Gigafactory für gewerbliche Batteriespeicher am Standort Wittenberg und liefert sie in alle Welt. Über 4.000 Speicherprojekte hat TESVOLT seit 2014 weltweit verwirklicht und beschäftigt knapp 200 Mitarbeitende. Das Unternehmen hat bereits mehrere Auszeichnungen erhalten, u.a. den Deutschen Gründerpreis in der Kategorie „Aufsteiger“, den Innovationspreis „Innovator des Jahres“ von TOP 100 und den smarter E Award in der Kategorie „Outstanding Projects“.

Die Wendeware AG ist eine Ausgründung aus dem Fraunhofer Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik (ITWM), wo die Entwicklung unseres Energie Management Systems bereits 2011 begonnen hat. Aus der angewandten Forschung ist ein Produkt hervorgegangen, das herstellerübergreifend Energieerzeuger, -verbraucher und Speicher ausliest und steuert. Intelligente, zum Teil auf künstlicher Intelligenz basierende Algorithmik erlaubt Energie-Management-Strategien zur Lösung komplexer Problemstellungen, liegenschaftsübergreifend und in echten Mikro-Grids. Die Wendeware AG wurde 2019 gegründet und ist seitdem international mit vielen Kunden aktiv. Basierend auf unserer langfristig angelegten Forschungs- und Entwicklungskooperation mit dem Fraunhofer ITWM werden in Zukunft weiterhin intelligente Lösungen in unsere Produkte einfließen.

Autorenprofil

Als Redaktionsleitung der Unternehmeredition berichtet Eva Rathgeber regelmäßig über Unternehmen und das Wirtschaftsgeschehen. Sie verfügt über langjährige Erfahrung im Wirtschaftsjournalismus und in der PR.

Vorheriger ArtikelM&A-Team von Wieselhuber & Partner wächst weiter
Nächster ArtikelCustoms Support Group erwirbt Porath Customs Agents GmbH