Romaco übernimmt STE Tecpharm

Die Romaco-Gruppe erwirbt eine Mehrheitsbeteiligung am spanischen Unternehmen STE Tecpharm, S. L. und stärkt seine Position als Prozesstechnikanbieter.
Gründer von STE Tecpharm, S. L.: Pedro Cuadrado, Bárbara Jané und David Mateo © STE Tecpharm, S. L.

Die Romaco-Gruppe erwirbt eine Mehrheitsbeteiligung am spanischen Unternehmen STE Tecpharm, S. L. Wie Romaco mitteilte, stärke die Gruppe mit dieser Akquisition ihre führende Position als Prozesstechnik-Anbieter für die Pharmaindustrie und vervollständige damit ihr Produktprogramm.

Romaco baut Processing-Sparte weiter aus

Das Unternehmen firmiert fortan unter dem Namen Romaco Tecpharm, S. L. Mit Inkrafttreten des Kaufvertrags erwirbt Romaco im ersten Schritt 75 Prozent der Anteile an der inhabergeführten STE Tecpharm, S. L. Die verbleibenden 25 Prozent sollen zu einem späteren Zeitpunkt übertragen werden. Durch die Akquise von TEcpharm baut Romaco seine Processing-Sparte weiter aus. Die Trommelcoater sowie die konventionellen Granulierlinien und Wurster-Wirbelschichtanlagen von Tecpharm würden das Produktspektrum von Romaco zur Verarbeitung von pharmazeutischen Solidaprodukten in idealer Weise ergänzen, hieß es in der Pressemitteilung.

„Mit dem Erwerb von Tecpharm und seinen patentierten Hightech-Anlagen zum Beschichten von Tabletten können wir unser Portfolio als Komplettanbieter für die Pharmaindustrie entscheidend erweitern“, erklärte Jörg Pieper, CEO der Romaco-Gruppe. „Die Trommelcoater von Tecpharm verkörpern Wirtschaftlichkeit, Zuverlässigkeit und Batch-Flexibilität – und passen damit perfekt zu den Produkten und dem Qualitätsanspruch von Innojet und Kilian. Aus dieser neuen Konstellation ergeben sich wertvolle Synergien, die wir gezielt nutzen werden, um unseren Kunden modernste Prozesslösungen anzubieten.“

Große Wachstumschancen für Tecpharm

„Den Exit an Romaco werte ich als Meilenstein in unserer noch jungen Unternehmensgeschichte“, unterstreicht David Mateo, Geschäftsführer von Tecpharm, S. L. „Die Integration in die international agierende Firmengruppe ist mit großen Wachstumschancen für Tecpharm verbunden. Mit der Unterstützung des globalen Vertriebs- und Servicenetzwerks von Romaco können wir die Reichweite dieser Produkte und somit unseren Absatz maßgeblich steigern.“

Die Romaco-Gruppe zählt zu den weltweit führenden Anbietern für Verpackungs- und Prozesstechnologie und entwickelt intelligente Systemlösungen, die speziell auf die Anforderungen von Pharma-Kunden zugeschnitten sind. Das Unternehmen aus Karlsruhe produziert und vertreibt seine Produkte über eigene Gesellschaften und Agenten weltweit.

Die STE Tecpharm, S. L. – nunmehr als Romaco Tecpharm, S. L. firmierend – ist ein auf die Entwicklung und den Bau von Anlagen der Prozesstechnik für die pharmazeutische Industrie spezialisiertes Unternehmen mit Sitz in Spanien und wurde 2013 als Spin-off der STE Group gegründet. Kernkompetenz des Unternehmens ist die Entwicklung, Montage und Vermarktung von Coating-Systemen für Tabletten.

Die Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Ebner Stolz begleitete die Transaktion mit einer Financial und Tax Due Diligence und beriet bei der Gestaltung der Vertragsdokumentation. Das Unternehmen verfügt über fundierte Erfahrung in Wirtschaftsprüfung, Steuer-, Rechts- und Unternehmensberatung, hat hohe Qualitätsmaßstäbe und steht für eine ausgeprägte Kundenorientierung sowie unternehmerisches Denken. Mehr als 1.100 Mitarbeiter betreuen deutschlandweit überwiegend mittelständische Industrie-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen aller Branchen und Größenordnungen.