Portrix Logistic Software an Descartes Systems veräußert

Die Gesellschafter der Portrix Logistic Software GmbH (PLS) haben das Unternehmen an die Descartes Systems Group Inc. (Descartes) veräußert.
© knssr - stock.adobe.com

Die Gesellschafter der Portrix Logistic Software GmbH (PLS) haben das Unternehmen an die Descartes Systems Group Inc. (Descartes) veräußert. Mit der Übernahme von PLS stärkt Descartes sein Rate Management Angebot in seinem Global Logistics Network.

„Automatisierte Ratenmanagement-Tools sind für Logistics Service Providers (LSPs), die das Kundenerlebnis digitalisieren wollen, von entscheidender Bedeutung“, sagt Henning Voss, Mitbegründer von PLS und jetzt VP Product Management, Rate Management Solutions bei Descartes. „Da die Dynamik der Digitalisierung zunimmt, wächst die Nachfrage nach unseren Lösungen weiter. Insbesondere haben wir eine steigende Nachfrage nach einer integrierten Descartes Kontainers-PLS-Lösung festgestellt, so dass die Entscheidung, sich mit Descartes zusammenzuschließen, ein logischer nächster Schritt für unser Unternehmen und unsere Kunden war. Wir freuen uns darauf, unsere bestehende Partnerschaft mit Descartes auf die nächste Stufe zu heben.“

Investitionen ermöglichen differenziertes End-to-End-Produkt für Logistics Service Providers

„Die Logistikbranche erkennt gerade die Vorteile, die Digitalisierung und Automatisierung mit sich bringen können“, so Edward J. Ryan, CEO von Descartes. „LSPs, die ihre Investitionen in diesen Teil ihres Geschäfts nicht erhöhen, riskieren, mit höheren Servicekosten und einer schlechteren Kundenerfahrung zu kämpfen. Unsere Investition in PLS, kombiniert mit unseren jüngsten Investitionen in Kontainers und QuestaWeb, ermöglicht es uns, ein wirklich differenziertes End-to-End-Produkt für LSPs anzubieten, die ihren Betrieb mit einer vorintegrierten Lösung digitalisieren wollen. Unsere „Best-of-Breed“-Produkte für das Ratenmanagement und die Online-Buchung können auch Kunden helfen, die ihre Abläufe verbessern und gleichzeitig Investitionen in ihre bestehenden Backoffice-Systeme bewahren wollen.“

Proventis Partners hat die Gesellschafter von Portrix Logistic Software als exklusiver M&A Berater bei der Vorbereitung und Umsetzung der Transaktion begleitet. Neben der vollständigen Dokumentationserstellung hat Proventis eine Auswahl geeigneter Investoren identifiziert und diese durch einen strukturierten Veräußerungsprozess geführt, die Due Diligence koordiniert sowie die Vertragsverhandlungen bis zum Transaktionsabschluss begleitet. Proventis Partners ist eine partnergeführte M&A-Beratung, zu deren Kunden mehrheitlich mittelständische Familienunternehmen, Konzerntöchter sowie Private Equity-Fonds gehören. Mit über 30 M&A-Beratern gehört Proventis Partners zu den größten unabhängigen M&A-Beratungen im deutschsprachigen Raum und blickt auf 20 Jahre M&A-Erfahrung sowie über 300 abgeschlossene Transaktionen zurück.

Die Portrix Logistic Software GmbH mit Hauptsitz in Hamburg unterstützt seine Kunden, zu denen einige der weltweit größten Logistikdienstleister gehören, seit mehr als zehn Jahren bei der Rationalisierung und Automatisierung komplexer Prozesse im globalen Frachtratenmanagement. Das Kernprodukt, Global Price Management (GPM), wird von den Kunden zum globalen Routing, zur Preisgestaltung, Verpreisung und zur Kapazitätsplanung genutzt. Die Lösungen von PLS lassen sich in unternehmenskritische Systeme integrieren, die schnelle, genaue und vollständige Versand- und Preisoptionen benötigen, darunter Transportmanagement Systeme, CRMs und kundenorientierte Online-Buchungsplattformen wie Descartes Kontainers.

The Descartes Systems Group (Nasdaq:DSGX) (TSX:DSG) ist der weltweit führende Anbieter von On-Demand-Software-as-a-Service-Lösungen, die auf die Verbesserung der Produktivität, Leistung und Sicherheit von logistikintensiven Unternehmen ausgerichtet sind. Kunden nutzen die modularen SaaS-Lösungen, um Lieferressourcen zu routen, zu terminieren, zu verfolgen und zu messen; um Sendungen zu planen, zuzuordnen und auszuführen; um Transportrechnungen zu bewerten, zu prüfen und zu bezahlen; um auf globale Handelsdaten zuzugreifen; um Zoll- und Sicherheitsdokumente für Importe und Exporte einzureichen; und um zahlreiche andere Logistikprozesse zu erledigen, indem sie an der weltweit größten, kollaborativen, multimodalen Logistikgemeinschaft teilnehmen. Descartes hat seinen Hauptsitz in Waterloo, Ontario, Kanada und verfügt über Niederlassungen und Partner auf der ganzen Welt.

Autorenprofil

Als Redaktionsleitung der Unternehmeredition berichtet Eva Rathgeber regelmäßig über Unternehmen und das Wirtschaftsgeschehen. Sie verfügt über langjährige Erfahrung in den Bereichen Wirtschaftsjournalismus und PR.

Vorheriger ArtikelWürth-Gruppe steigert Umsatz trotz Coronakrise
Nächster ArtikelVermögenskultur: Warum Vermögen weit mehr als Geld ist