Firstfive Award kürt beste Vermögensverwaltungen 2021

von links: Jürgen Lampe (firstfive), Tilo Wannow (Oddo BHF Trust), Mark Bügers (Rhein Asset Management), Prof. Jan Viebig (Oddo BHF Trust), Antje Erhard © firstfive AG

In drei Auswertungszeiträumen zeichnete die firstfive AG gestern Abend in der Villa Bonn in Frankfurt am Main die besten Vermögensverwaltungen in einem digitalen Festakt aus. Sieger in der 12-Monats-Wertung wurde Rhein Asset Management S.A. Die Top-Platzierung in der 3- und 5-Jahreswertung belegte erneut ODDO BHF Trust GmbH, die mit insgesamt 3 Podest-Plätzen – wie im Vorjahr – auch das beste Gesamtergebnis aller Teilnehmer erreichte. Die Aufzeichnung der Gala-Veranstalung wurde als Live-Stream gesendet. 

Die besten Vermögensverwaltungen müssen in drei unterschiedlichen Risikoklassen Top-Leistungen zeigen, um Spitzenplätze zu erreichen. Diese anspruchsvolle Aufgabe gibt den firstfive-Awards einen besonders hohen Stellenwert.

„Unsere Auswertungen werden auf Basis realer Depots vorgenommen. Die Datenbank der firstfive AG von rd. 180 Depots ist einzigartig und wir grenzen uns damit von Performance­projekten oder Depotcontests anderer Institutionen ab. Diese haben eher den Charakter eines Börsenspiels und müssen mit der realen Vermögensverwaltung eines Anbieters nicht identisch sein“ betont Jürgen Lampe, Vorstand der firstfive AG.

In diesem Jahr hat die Rhein Asset Management S.A. in der 12 Monatswertung knapp die Nase vorn. Platz 1 und 2 in den dynamischen Risikoklassen und ein guter 6. Platz in der ausgewogenen Klasse reichten den Luxemburgern für den Sieg in der Gesamtwertung. Hauptsächlich Technologiewerten aus den USA lieferten überdurchschnittliche Performance­beiträge. Die Volksbank Kraichgau eG musste sich knapp geschlagen mit Rang 2 zufrieden­geben. Mit etwas größeren Abstand erreichte ODDO BHF Trust GmbH den 3. Rang.

Ergebnisübersicht – 12 Monate:

1.: Rhein Asset Management S.A., Wasserbillig [81,2 Pkt.]

2.: Volksbank Kraichgau eG, Wiesloch. [79,8 Pkt.]

3.: ODDO BHF Trust GmbH, Frankfurt a. M. [68,1 Pkt.]

4.: LIQID Asset Management GmbH, Berlin [52,0 Pkt.]

5.: DJE Kapital AG, Pullach [47,2 Pkt.]

In der 3-Jahreswertung haben Top-Platzierungen in der moderat dynamischen und dynamischen Klasse dem ODDO BHF Trust GmbH den 1. Platz mit deutlichem Vorsprung beschert. Platz 2 belegt Rhein Asset Management S.A., gefolgt von Hauck & Aufhäuser Privatbankiers AG.

Ergebnisübersicht – 36 Monate:

1.: ODDO BHF Trust GmbH, Frankfurt a. M. [97,4 Pkt.]

2.: Rhein Asset Management S.A., Wasserbillig [85,7 Pkt.]

3:  Hauck & Aufhäuser Privatbankiers AG, Frankfurt a.M. [76,2 Pkt.]

4.: LIQID Asset Management GmbH, Berlin [70,0 Pkt.]

5.: Hypo Tirol Bank AG, Innsbruck. [69,0 Pkt.]

In der Königsdisziplin, der 5-Jahresauswertung, konnte ODDO BHF Trust GmbH aus Frankfurt a.M. den Vorjahressieg mit sehr knappem Vorsprung verteidigen. Drei sehr gute Podestplätze sicherten den Platz an der Sonne. Unverändert sind ein erfolgreiches Stockpicking in Europa und Nordamerika Grundlage des Erfolgs. Mit Platz 2 muss sich LIQID Asset Management GmbH, die digitale Vermögensverwaltung aus Berlin begnügen. Den weiteren Podestplatz sichert sich Rhein Asset Management S.A aus Wasserbillig.

Ergebnisübersicht – 60 Monate:

1.: ODDO BHF Trust GmbH, Frankfurt a.M. [96,7 Pkt.]

2.: LIQID Asset Management GmbH, Berlin [95,2 Pkt.]

3.: Rhein Asset Management S.A., Wasserbillig [92,1 Pkt.]

4.: Hauck & Aufhäuser Privatbankiers AG, Frankfurt a.M. [81,8 Pkt.]

5.: DJE Kapital AG, Pullach [75,0 Pkt.]

Für begleitende Kammermusik sorgte das preisgekrönte Duo Liisa Randalu (Viola) und Erik Schumann (Violine). Die Mitglieder des Schumann-Quartetts spielten das Duetto Nr. 2 von F.A. Hoffmeister in C-Dur und Lieder von Franz Schubert, u.a. der Erlkönig.

Weiterer Höhepunkt war Verkostung von St. Kilian-Whisky

Ein weiterer Höhepunkt war die Verkostung preisgekrönter St. Kilian-Whiskys aus der größten Destillerie Deutschlands, an der die digitalen Gäste dank vorversandter Proben real teilnehmen konnten. Nicht das Rendite-/Risikoverhältnis sondern Look, Smell, Taste und Run down sind die Bewertungskriterien für einen Whisky. Andreas Thümmler, Gründer und Geschäftsführer der St. Kilian Distillers GmbH, erläuterte das Pot-Stillverfahren zur Herstellung von Single Malt Whisky nach schottischer Tradition. Er zeigte daneben Anlagemöglichkeiten in Premium-Whisky mit außergewöhnlichen Rendite-Chancen auf.

Auf Basis der Sharpe-Ratio, der risikoadjustierten Performance, werden die Ergebnisse aus drei Risikoklassen über eine Punktewertung zusammengeführt. Die beste Sharpe-Ratio erhält 33,33 Punkte und ist Maßstab für die nachfolgenden Plätze. Diese erhalten Punkte entsprechend der prozentualen Erreichung des Top-Ergebnisses. Sieger ist die Bank/Vermögensverwaltung, mit der höchsten Gesamt­punktzahl (von max. 100). Damit wird nicht nur die Platzziffer sondern die Qualität der Einzelergebnisse gewichtet. Der Sieger muss damit herausragende Leistungen in drei unterschiedlichen Anlagestrategien zeigen.

Die firstfive AG ist ein unabhängiges Controlling- und Rankinginstitut ohne eigene Vermögensverwaltung und produktspezifische Interessenskonflikte. firstfive verfügt seit 15 Jahren über eine in Europa einzigartige Datenbank von rund 180 realen Depots namhafter Banken und Vermögens­verwaltungen. Unter Anwendung anerkannter finanzmathematischer Maßstäbe wird ein objektiver Vergleich der Leistungen professioneller Vermögensverwalter geliefert. Im Rahmen von Quartals­berichten zeigt firstfive anhand klarer Fakten und Tatsachen die Stärken und Schwächen des Portfoliomanagements im Hinblick auf Rendite, Risiko und Kosten auf.

Das Video der Veranstaltung können Sie sich hier anschauen.