Equistone erwirbt Kusters Beheer

Equistone Partners Europe (Equistone) hat eine Mehrheitsbeteiligung an dem Unternehmen Kusters Beheer B.V. erworben. Diese niederländischen Gruppe von sechs Unternehmen ist auf die Entwicklung und Herstellung von High-Tech-Präzisionskomponenten spezialisiert.

Kusters Beheer, mit Hauptsitz im niederländischen Oss, wurde im Jahr 1973 gegründet. Die Gruppe ist ein führender Hersteller von mechanischen High-Tech-Präzisionskomponenten und -modulen für einen breiten, internationalen Kundenstamm in bedeutenden Sektoren wie Halbleiter sowie Luft- und Raumfahrt sowie für die Automobil- und Medizinindustrie. Das Unternehmen hat durch strategische Akquisitionen von ergänzenden Unternehmen und ein starkes organisches Wachstum auch seine Marktposition ausgebaut. Heute besteht die Gruppe aus sechs Unternehmen – Kusters Precision Parts, Wilting, HFI, Jatec, Visietech Technical Products und TB Precision Parts – und beschäftigt ca. 300 Mitarbeiter an acht Produktionsstätten in der niederländischen High-Tech-Region rund um Eindhoven. Im Jahr 2020 erzielte die Gruppe einen Jahresumsatz von ca. 70 Millionen Euro.

Equistone hat die Akquisition von Kusters Beheer nach eigenen Angaben im Januar 2021 erfolgreich abgeschlossen. In Zukunft werden Geert Ketelaars und Adwin Kannekens, die bisherigen Geschäftsführer von Wilting, die Positionen des CEOs sowie CCOs für die gesamte Gruppe besetzen. Das derzeitige Management-Team sowie die Gründerfamilie werden sich im Rahmen einer Minderheitsbeteiligung signifikant an der Gruppe rückbeteiligen.

Zusammen mit dem Management wird Equistone Kusters Beheer dabei unterstützen, die Kapazitäten und Fähigkeiten der Gruppe weiter auszubauen sowie das organische und anorganische Wachstum der Gruppe voranzutreiben. „Das Marktumfeld von Kusters Beheer ist extrem dynamisch und wir sehen hier auch in Zukunft großes Wachstumspotenzial. Gemeinsam mit dem Managementteam wollen wir die Marktpräsenz weiter ausbauen“, erklärt Hubert van Wolfswinkel, Partner bei Equistone

Equistone Partners Europe beteiligt sich vor allem an etablierten mittelständischen Unternehmen mit guter Marktposition, überdurchschnittlichem Wachstumspotenzial und einem Unternehmenswert zwischen 50 und 500 Mio. Euro. Seit Gründung wurde in der DACH-Region und in den Niederlanden Eigenkapital in rund 150 Transaktionen, hauptsächlich mittelständische Buy-Outs, investiert. Das Portfolio umfasst europaweit derzeit über 40 Gesellschaften, darunter rund 20 aktive Beteiligungen in Deutschland, in der Schweiz und in den Niederlanden. Equistone investiert derzeit aus seinem sechsten Fonds, der im März 2018 mit 2,8 Mrd. Euro geschlossen wurde.