Website-Icon Unternehmeredition.de

Interim-Manager als Alternative bei Unternehmensnachfolgen

Wie Interim-Manager einen reibungslosen Übergang gewährleisten. Nachfolgeregelungen bedeuten mehr als nur den Wechsel an der Spitze.

Foto: © Robert Kneschke AdobeStock

Nachfolgeregelungen bedeuten weit mehr als nur einen Wechsel an der Unternehmensspitze. Sie erfordern umfassende Change-Prozesse, die alle Bereiche des Unternehmens beeinflussen − von den Kunden und Lieferanten bis hin zu den Mitarbeitern. Dieser Wandel birgt sowohl Chancen als auch Risiken und erfordert ein erfahrenes Management, um einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten. Wenn weder in der Familie noch im Unternehmen ein geeigneter Nachfolger bereitsteht, kann Interim-Management eine Lösung sein.

Ein aktuelles Beispiel für den erfolgreichen Einsatz von Interim-Management in einer Unternehmensnachfolgesituation ist der Fall eines international agierenden Marketingdienstleisters mit Fokus auf technologieorientierten Unternehmen und Institutionen in den Bereichen Automation, Mobilität, Energie, IKT, Pharmazie und Stahl. Mit über 100 Mitarbeitern und sechs Standorten erwirtschaftet das Unternehmen einen Umsatz von über 10 Mio. EUR. Nach dem plötzlichen Tod des Gründers und Geschäftsführers galt es, schnell zu handeln, um die operativen Geschäfte zu stabilisieren und zukünftige Strategien zu erarbeiten.

In enger Zusammenarbeit mit den Gesellschaftern, die nicht operativ eingebunden waren, konnte innerhalb weniger Tage ein erfahrener Interim-Manager eingesetzt werden, der sich neben der Stabilisierung der operativen und finanziellen Situation auf die Neuausrichtung der Vertriebsaktivitäten und auf die Optimierung der internen Organisationsstrukturen fokussierte. Durch diese Maßnahmen gelang es, das Unternehmen in kürzester Zeit zu stabilisieren und somit die Basis für eine langfristige Nachfolgelösung zu schaffen.

Analyse von Finanzen und Vertrieb

Zunächst wurde eine bisher nicht vorhandene monatliche Gewinn-und-Verlust-Rechnung erstellt, die in einen rollierenden Cash Plan integriert wurde. Dadurch entstand kurzfristig ein Überblick und Ausblick über die finanzielle Lage des Unternehmens, der als Grundlage aller weiteren, auch strategischen Maßnahmen herangezogen wurde. Ferner wurden die vertrieblichen Aktivitäten professioneller aufgestellt, um zum einen eine bessere Übersicht über die Sales Pipeline zu erhalten und sich zum anderen besser auf Zielprojekte mit hoher Auftragswahrscheinlichkeit zu fokussieren. In diesem Zusammenhang konnte auch der längst überfällige Jahresabschluss für 2022 erfolgreich und prüfungssicher erstellt werden. Außerdem konnte den Gesellschaftern durch diese Maßnahmen ein klares Bild über die Unternehmenssituation vorgestellt werden, welches anschließend als Grundlage für weitere strategische Maßnahmen herangezogen wurde.

Wandel zu einer effizienteren Organisation

Die internen Abläufe waren in der Vergangenheit auf den Eigentümer/CEO zugeschnitten, der alle wesentlichen Entscheidungen vorgenommen hat. Durch die plötzliche Veränderung musste der aktuelle Aufbau und die Ablauforganisation inklusive der Verantwortlichkeiten systematisch überprüft, restrukturiert und deutlich effizienter aufgestellt werden. Unter anderem wurden klare Funktionsbeschreibungen vorgenommen, Zuständigkeiten eindeutig definiert, die Auslastung deutlich verbessert sowie die interne Kommunikation und Meetingstruktur den neuen Gegebenheiten angepasst. Der Vertrieb, zuvor maßgeblich vom CEO gesteuert, wurde komplett neu aufgestellt. Das Sales Team wurde fachlich und kapazitiv erweitert, verschiedenste Sales-Initiativen mit einem klaren Fokus auf ertragreichere und größere Kunden erfolgreich initiiert.

Der Interim-Manager wurde während der gesamten Projektlaufzeit durch den EIM-Partner kontinuierlich unterstützt, zum Beispiel bei der Ist-Aufnahme und speziell bei der Ausarbeitung von Zukunftsszenarien. Gleichzeitig fungierte der EIM-Partner auch als Trusted Advisor gegenüber dem Klienten und stand diesem bei der Evaluierung der verschiedensten strategischen Möglichkeiten als Sparringspartner zur Verfügung. Durch die intensive und transparente Zusammenarbeit von Interim-Manager, EIM-Partner und Klienten konnten alle Projektziele erfolgreich realisiert und das Unternehmen nachhaltig ausgerichtet werden.

Vorteile durch Einsatz eines Interim-Managers

Aufgrund seiner Erfahrungen von umgesetzten Change-Projekten in anderen Unternehmen ist ein erfahrener Interim-Manager eine hervorragende Lösungsalternative, um ein auf eine Person zugeschnittenes Unternehmen innerhalb kürzester Zeit zu einem erfolgreichen prozessorientierten Unternehmen umzubauen.
Insbesondere bei plötzlich auftretenden Ereignissen, wenn der Nachfolger noch nicht bereit, verfügbar oder reif ist, ist der Interim-Manager die Ideallösung. Der Interim-Manager sorgt für eine professionelle Sicherstellung des operativen Tagesgeschäfts und erarbeitet die nachhaltige Grundlage für eine Übergabe an den ausgewählten Nachfolger.
Häufig werden Interim-Manager auch bei Projekten zur Effizienzsteigerungen eingesetzt. Hierbei nutzen die Unternehmen das Know-how der Interim-Manager, um neue oder bereits im Unternehmen bekannte Defizite und Herausforderungen schnell und effizient anzupacken und umzusetzen. Es ist nicht selten, dass sich Interim-Manager – bei passenden Rahmenbedingungen – auch langfristig an das Unternehmen binden.

Interim-Management kann also ein wichtiges Instrument im Nachfolgeprozess sein. Der Einsatz dieses Instruments und letztlich der Erfolg der „Mission“ hängt vom Faktor Mensch und dessen Berufserfahrung ab. Dabei spielt persönliche Chemie zwischen den Betroffenen eine nicht zu unterschätzende Rolle. Genau deshalb nutzen viele Unternehmen die Möglichkeit, sich bei diesem Prozess auf professionelle Berater zu verlassen, die bei der Auswahl der Vorschläge auf einen Pool qualifizierter Kandidaten zurückgreifen und sicherstellen, dass die Kandidaten sowohl fachlich als auch menschlich die Voraussetzungen für einen erfolgreichen Projektverlauf mitbringen.

FAZIT

Dieses Beispiel zeigt, dass die Option Interim-Management auch bei Unternehmensnachfolgen eine interessante Alternative darstellen kann. Von der professionellen Sicherstellung des operativen Tagesgeschäfts über die Ausarbeitung von Zukunftsszenarien bis hin zur Einarbeitung von potenziellen Nachfolgern erfolgt alles aus einer (professionellen) Hand und stellt damit die Weichen für die erfolgreiche Zukunft des Unternehmens.

👉 Dieser Beitrag erscheint in der aktuellen Magazinausgabe der Unternehmeredition mit Schwerpunkt “Unternehmensnachfolge”.

Die mobile Version verlassen