18. Internationales Marken-Kolloquium: „Marke – Neues wagen“

Knapp 90 Unternehmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz kamen am 9. und 10. September im Kloster Seeon im Chiemgau zum offenen Austausch zusammen

Foto: Mandat Managementberatung
Während der Veranstaltung erstellte Brechtje Hendriks ein Graphic Recording. Foto: Mandat Managementberatung

„Marke – Neues wagen“ – so lautete das Motto des diesjährigen 18. Internationalen Marken-Kolloquiums unter der Schirmherrschaft der Mandat Managementberatung. Knapp 90 Unternehmerinnen  und Unternehmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz kamen am 9. und 10. September im Kloster Seeon im Chiemgau zum offenen Austausch zusammen. Die handverlesenen Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Industrie, Handel und Dienstleistung lauschten wie immer den Vorträgen hochkarätiger Referentinnen und Referenten und hatten Gelegenheit zu persönlichen Gesprächen in offener Atmosphäre. Die sechs Vorträge zeigten auf, warum Neues zu wagen der Weg zum Erfolg ist. Eine branchenübergreifende Start-up-Session ergänzte die Fachvorträge. Auch die vier Gründer, die in der Start-up-Session ihren Weg zur Unternehmensgründung vorstellten, machten das diesjährige Leitthema anfassbar.

Für die Going Public Media AG ein sehr wichtiges Jahresereignis: im Bild Vorstand Markus Rieger (li.) und Nina Sterr mit Prinz Luitpold von Bayern (Mitte). Foto: Going Public Media AG

Prinz Luitpold von Bayern, Geschäftsführender Gesellschafter Schloss Kaltenberg Kgl. Holding und Lizenz KG, stellte sein unternehmerisches Gespür unter Beweis. In seinem Vortrag „Ein Königreich für eine Marke“ erläuterte er, wie wichtig es ist, die Balance zwischen dem Schutz des königlichen Familiennamens und seiner Positionierung im Sinne einer Marke zu finden, die ihren Kunden die beste Wahl verspricht. Sholpan Shynassylova, Gesandte der Botschaft der Republik Kasachstan in Deutschland, gab in ihrem Vortrag „Eine Nation als Marke – Wachstumsland Kasachstan“ spannende Einblicke in die Kultur eines faszinierenden Landes und vermittelte einen Eindruck von dessen Zukunftsambitionen sowie Geschäftsmöglichkeiten für Unternehmen aus dem DACH-Raum. Peter Wiedemann, Vorstand Technik Rational AG, veranschaulichte in seinem Beitrag „Neu gedacht – Neu gemacht“, wie das Beschreiten von kreativen Lösungswegen stetige Innovationen ermöglicht. Wiedemann erklärte, wie der Fokus auf den maximalen Nutzen für Köchinnen und Köche auf der ganzen Welt sowie unterschiedliche kulturelle Besonderheiten und Essgewohnheiten zum Antrieb für beste Produkte auf stark komprimierter Fläche werden.

Katharina Geutebrück und Christoph Hoffmann, Geschäftsführende Gesellschafter der Geutebrück GmbH, begeisterten mit ihrem Vortrag über die strategische Neuausrichtung ihres Unternehmens. Foto: Mandat Managementberatung

Katharina Geutebrück und Christoph Hoffmann, Geschäftsführende Gesellschafter der Geutebrück GmbH, begeisterten mit ihrem Vortrag „Wandel versus Tagesgeschäft – Herausforderungen bei der strategischen Neuausrichtung eines mittelständischen Familienunternehmens mit 50 Jahren Historie “. Beide führen das Familienunternehmen in zweiter Generation. Sie haben gemeinsam „Neues gewagt“ und sprachen über ihre facettenreichen, positiven wie negativen Erfahrungen in der Realisierung einer strategischen Neuausrichtung. Stefan Piëch, Vorstand der Your Family Entertainment AG, ist diesjähriger Preisträger des Awards des Internationalen Marken-Kolloquiums. In seinem Vortrag „Content with Impact – Gutes populär und Populäres gut machen“ teilte er persönliche Einblicke in die TV- und Filmindustrie und erzählte davon, wie es ihm mit seinem Unternehmen gelingt, täglich gegen gewaltverherrlichende Inhalte zu kämpfen, um die Welt für die Jüngsten in unserer Gesellschaft sicherer zu machen. Katharina Schneider, Geschäftsführerin der MediaShop GmbH, ist stets auf der Suche nach kreativen Gründern und Innovationen. Das Plenum lobte ihren mitreißenden Vortrag „Was hat die Marke MediaShop mit Walt Disney zu tun?“ in dem sie auch ihre persönliche Unternehmerinnengeschichte beim harten und sehr erfolgreichen Aufbau von MediaShop zum Marktführer im DACH-Raum thematisierte.

Im Rahmen einer moderierten Start-up-Session sorgten Benjamin Eibisch und Timo Györi, Gründer und Geschäftsführer Apollon Biotech GmbH, Andreas Martin, Gründer und Geschäftsführer der Flowers-Software GmbH, und Nicolas Kreyenkamp, Mitgründer und Geschäftsführer Talentmagnet Performance Recruiting GmbH, für einen regen Austausch und ließen die Zuhörer an ihren Erfolgsgeschichten und Tiefpunkten während der Gründungsphase teilhaben.

Stefan Piëch Sieger beim Award des Internationalen Marken-Kolloquiums

Den jährlichen Award des Internationalen Marken-Kolloquiums verlieh die Jury in diesem Jahr an Dr. Stefan Piëch für sein unternehmerisches wie persönliches Engagement für kindgerechte, positive und gewaltfreie Inhalte in den Medien. Der Award wurde offiziell am Donnerstag, den 9. September 2021, im Rahmen eines festlichen Dinners verliehen, zu dem auch zahlreiche Nominierte aus verschiedensten Branchen zugegen waren. Die Jury bestand traditionell aus den Referenten des Vorjahres des Kolloquiums sowie langjährigen Medienpartnern.

Dr. Stefan Piëch (Mitte) gewann den Award des 18. Internationalen Marken-Kolloquiums: im Bild mit Prof. Dr. Guido Quelle (li.) und Linda Vollberg, beide geschäftsführende Gesellschafter der Mandat Managementberatung. Foto: Mandat Managementberatung

„Ohne den Mut, Neues zu wagen, lässt sich Wachstum dauerhaft nicht erreichen“, fasst Prof. Dr. Guido Quelle den Tenor der Veranstaltung zusammen. „Risikobereitschaft und Zuversicht bringen uns die Chance auf Innovationen, neue Gedanken und Ideen sowie neue Verfahren“, so der geschäftsführende Gesellschafter der Mandat Managementberatung und Gastgeber des Kolloquiums. „Das Kolloquium zeigt, wie wichtig Austausch für richtungsweisende Entscheidungen und anhaltendes Wachstum in Unternehmen ist. Wir freuen uns, dass unsere Veranstaltung dazu einen Beitrag leisten konnte“, ergänzt Quelle nach erfolgreichem Abschluss des Kolloquiums. 35 Teilnehmende entschieden sich direkt vor Ort für eine erneute Teilnahme am Internationalen Marken-Kolloquium im nächsten Jahr, zehn weitere Anmeldungen für 2022 standen schon vor dem Kolloquium fest – also sind bereits über die Hälfte der maximal 80 Teilnehmerplätze vergeben.

Save-the-date:

Das 19. Internationale Marken-Kolloquium findet unter dem Titel „Marke – Haltung zeigen“ am 8. und 9. September 2022 im Kloster Seeon im Chiemgau statt.

Lesen Sie hier unseren Bericht zum 17. Internationalen Marken-Kolloquium.

Autorenprofil

Als Redaktionsleitung der Unternehmeredition berichtet Eva Rathgeber regelmäßig über Unternehmen und das Wirtschaftsgeschehen. Sie verfügt über langjährige Erfahrung in den Bereichen Wirtschaftsjournalismus und PR.

Vorheriger ArtikelCloud-Dienstleister scanplus wird saniert
Nächster ArtikelPreqin: Der Markt für Private Equity floriert weiterhin