Professionelles Flottenmanagement

Herausforderung Flottenmangement: Für Takko hat sich das Leasen gelohnt.
Herausforderung Flottenmangement: Für Takko hat sich das Leasen gelohnt.

In vielen Unternehmen wird die Anschaffung und Wartung der Firmenwagen von der Finanz- oder HR-Abteilung geregelt. Oft fehlen klare Richtlinien, wie Firmenwagen beschafft und angeschlossene Services abgewickelt werden. Ein Projekt bei der Takko Holding GmbH zeigt, dass im Flottenmanagement große Potenziale für Einsparungen und Professionalisierung liegen.

Ausgangssituation: Unterschiedliche Fahrzeuge und offene Firmenwagenrichtlinien

Zu Beginn des gemeinsamen Projektes bestand der Fuhrpark der Takko Holding GmbH international aus über 300 Fahrzeugen. Davon war der Großteil gekauft und nur wenige Fahrzeuge geleast. Im laufenden Geschäftsjahr sollten circa 100 Fahrzeuge neu angeschafft oder ersetzt werden. Für die nationalen Fahrzeuge gab es einen Service- und Wartungsvertrag, der im Tagesgeschäft jedoch nicht vollständig ausgeschöpft wurde.

Die bestehende Firmenwagenrichtlinie enthielt eher grobe Vorgaben, es war eine breite Auswahl an Marken und Modellen und eine sehr individuelle Ausstattung möglich. Erst nach Laufleistungen von zum Teil über 250.000 Kilometern bzw. Nutzungsdauern von fünf Jahren wurden die Fahrzeuge durch lokale Autohändler liquidiert.

Wirtschaftlicher Vergleich: Kaufen oder Leasen?

Das primäre Ziel war die Reduktion der Kosten für die Beschaffung und den Unterhalt der Firmenwagenflotte. Zudem sollten verschiedene Einkaufsszenarien gegenübergestellt und die wirtschaftlichste Lösung gefunden werden. Im Rahmen einer Wirtschaftlichkeits­berechnung prüfte INVERTO, ob Kaufen oder Leasen für Takko effizienter ist.

Durch die Ausschreibung der gesamten Fahrzeugflotte und anschließende Gespräche mit den Leasingfirmen wurden die besten Dienstleister für die Leasing-Option identifiziert. Danach wurden Verhandlungen mit Fahrzeugherstellern geführt, um verbesserte Rabatte auf die Listenpreise zu erzielen. Schließlich wurden ebenfalls die Konditionen bei den Fahrzeughändlern verhandelt.

1
2
Vorheriger ArtikelTurbo für Mitarbeiter
Nächster ArtikelDeutschland, Land der Familienunternehmen