Was passiert eigentlich, wenn in eigentümergeführten Unternehmen ein Führungswechsel ansteht, der Nachfolger aber noch nicht verfügbar ist? Nach Lehrbuch sind alle Nachfolgeprozeduren längst erledigt und die richtige Person ausgewählt und vorbereitet. In der Realität sieht es oft anders aus: Sei es, dass der Chef früher gehen will (oder muss) als geplant, sei es, dass der oder die Kandidatin noch in anderen Verpflichtungen steckt oder aber intensiv vorbereitet werden muss.

Manchmal kann ein Mitglied der Geschäftsleitung interimistisch übernehmen, doch birgt das oft unternehmenspolitische Risiken. Eine andere Lösung ist die temporäre Übernahme durch einen Profi. Interim Manager mit CEO-Erfahrung sind schnell einsatzbereit und führen – alleine den Gesellschaftern verpflichtet – das Unternehmen politisch neutral durch den Übergang. Sie bereiten das Terrain für eine souveräne und reibungslose Übernahme durch den Nachfolger. Denn Kontinuität und Performanz sind essenziell für das Vertrauen der Kunden und Mitarbeiter und damit für den nachhaltigen Erfolg im Wandel.


 

Zur Person

Jens Christophers ist Vorstandsvorsitzender der Dachgesellschaft Deutsches Interim Management e. V. (DDIM).