Großes Interesse an Übernahmen

Aktuell ist viel Geld im Markt: Das fördert die M&A-Aktivität.
Aktuell ist viel Geld im Markt: Das fördert die M&A-Aktivität.

Die schiere Menge an vorhandenem Kapital und fehlende Anlagealternativen fördern die Transaktionslust von Investoren. Dem stehen unterschiedliche Preisvorstellungen entgegen.

Aktuell ist viel Geld im Markt. Wie spiegelt sich das im Transaktionsmarkt wider?


Stephan Brunke, Geschäftsführender Gesellschafter Corporate Finance & Consulting, Roever Broenner Susat

Stephan BrunkeGrundsätzlich ist die Verfügbarkeit von Geld positiv für den Transaktionsmarkt. Allerdings profitiert er nicht in dem Maße, wie die Liquidität gestiegen ist. Grund hierfür ist neben der Knappheit attraktiver Übernahmekandidaten unter anderem auch die Anlageproblematik der Verkäufer. Denn auch diese müssen den erhaltenen Kaufpreis alternativ anlegen, was aufgrund der gegenwärtigen Situation an den Kapitalmärkten zusehends schwieriger wird.


Alexander Muires, Managing Director, Network Corporate Finance GmbH & Co. KG

Alexander Muires, Managing Director, Network Corporate FinanceBei interessanten Targets gibt es derzeit ein großes Interesse sowohl von gut finanzierten Private-Equity-Häusern als auch von Strategen. Der Dealflow in Deutschland speist sich neben klassischen Nachfolgethemen auch zunehmend aus der Bereinigung von Randbereichen deutscher und ausländischer Konzerne. Secondaries und Tertiaries sind leicht rückläufig – ein Zeichen dafür, dass die Finanzinvestoren ihre Portfolien bereits bereinigt haben.


Olivia Irrgang, Rechtsanwältin Kanzlei Pinsent Masons

Olivia Irrgang, Rechtsanwältin, Pinsent MasonsDie derzeit größte Herausforderung für Finanzinvestoren und strategische Investoren ist, verkaufsbereite Eigentümer bzw. geeignete Investmenttargets zu ermitteln. So ist der Mittelstand noch immer skeptisch gegenüber Finanzinvestoren, insbesondere bei Nachfolgelösungen. Zwar ist viel Geld vorhanden, aber die Vorstellungen über die Unternehmensbewertung gehen oft stark auseinander. Zu hohe Preisvorstellungen der Verkäufer sind naturgemäß eher für Finanzinvestoren ein Deal-Breaker. Allgemein wird jedoch eine erhöhte Aktivität im Bereich M&A und PE-Investments erwartet.

1
2
3
Vorheriger ArtikelInvestors Club – Unternehmer finanzieren Nachfolgen
Nächster ArtikelStart eines neuen M&A-Zyklus?