Finale Finanzhilfe aus dem Netz

Weil die Hausbank zu träge war, nutzte der Zulieferer von Präzisionsteilen Steingross Feinmechanik zur Finanzierung seiner neuen Produktionshalle eine Online-Finanzierungsplattform.

Die regionale Volksbank, die dann das Vorhaben finanzieren wollte, wartete auf die Freigabe der besicherten Kreditmittel der vorherigen Hausbank, die Steingross dingend brauchte, um das notwendige Eigenkapital des Unternehmens beisteuern zu können. Steingross schaut sich auch die Konditionen einer Beteiligungsgesellschaft und der Bürgschaftsbank an. Das zögerliche Handeln seiner früheren Hausbank führte dazu, dass sich der Preis für sein Gewerbegrundstück inzwischen um 20 Prozent verteuert hatte. Mithilfe der ortsansässigen Wirtschaftsfördergesellschaft WiSta gelang es ihm, hier gegenzusteuern und den Kaufpreis wieder auf ein erträgliches Maß herunterzuhandeln. Die Zeit lief Uwe Steingross davon.

Höhere Zinsen, aber schnellere Kreditzusage

In dieser Situation recherchierte er im Netz und stieß auf die Kreditplattform Funding Circle, die seit 2015 in Deutschland aktiv ist. Steingross beantragte online 50.000 Euro. Nach vierzehn Tagen war die Finanzierung komplett. „Wir versuchen normalerweise, innerhalb von 48 Stunden eine Finanzierungszusage zu geben“, schildert Thorsten Seeger, Geschäftsführer Deutschland das Geschäftsmodell der in vier Ländern agierenden Internetplattform.

Private Anleger, aber auch Finanzinstitute wie die Europäische Investitionsbank (EIB) und die bundeseigene KfW unterstützen das Fintechportal seit ihrer Gründung im Jahre 2010 mit Kapital. Unternehmer Steingross zahlt knapp 4 Prozent Zinsen für seinen Kredit und damit mehr als bei der Hausbank, aber durch die schnelle Zusage rechnete sich das für ihn. „Immerhin konnte ich ja dadurch die Gesamtfinanzierung über die Volksbank sichern, meine Halle fertigstellen und die neuen Aufträge abarbeiten“, resümiert Steingross.