Was muss ich bei M&A-Transaktionen beachten, und wie bereite ich mich am besten darauf vor? Diese und andere Fragen wurden beim 2. M&A-Workshop von Bird & Bird, Accuracy und VR Equity Partner für eine mittelständische Zielgruppe aufbereitet. Denn gerade im Bereich Mittelstand sind M&A-Transaktionen nichts Alltägliches, sondern kommen vielleicht einmal im Leben eines Unternehmensführers vor, betonte Dr. Ingo Meyer, Partner bei Bird & Bird. Den Einstieg machte Prof. Dr. Kai Lucks, Vorsitzender des Bundesverbandes Mergers & Acquisitions, mit seinen Erfahrungen als M&A-Beauftragter bei Siemens. Auch wenn sich im M&A-Transaktionen im Mittelstand nicht so komplex darstellen, sollten sie sich dennoch einen Spezialisten suchen und einen klaren Projektverantwortlichen benennen, so Lucks.

Heiko Ziehms, Partner bei Accuracy, beleuchtete das Thema „Rechtsstreitigkeiten im Nachgang von M&A-Transaktionen“. Die meisten Streitigkeiten gebe es bei Bilanzierungsfragen, beim Closingmechanismus und bei der Schadensbemessung. Wichtig sei es, alle Risikoquellen von vornherein auszuschließen. Einen guten Anschluss daran bildete der Vortrag von Stefan Münch, Partner im Münchner Büro von Bird & Bird, zum Thema “Earn-Out-Klauseln & Co“. Denn gerade diese Vertragsart, bei der der Kaufpreis nicht von vornherein feststeht sondern über individuelle Zielvereinbarungen finalisiert wird, stelle ein wahres Sammelsurium an potenziellen Konflikten dar.


Nach der Pause ging es weiter mit einem Vortrag von Dr. Henriette Picot, Partnerin bei Bird & Bird, über die IT-rechtlichen Implikationen einer jeden M&A-Transaktion. Dadurch, dass nahezu jedes Unternehmen zumindest einen Grundbestand an IT-Infrastruktur vorweist, müssen Nutzungsrechte immer überprüft und gegebenenfalls übertragen werden. Der Aufwand sollte keineswegs unterschätzt und kann, je nach Komplexität, eine Transaktion entscheidend verzögern. Den Abschluss bildeten die Vorträge von Martin Franke und Jan Drees, beide VR Equitypartner. Franke behandelte die Möglichkeiten von Private Equity als Nachfolgelösung und Wachstumsfinanzierung für den Mittelstand, Drees stellte die Anforderungen und das Profil von VR Equitypartner vor. Den Ausklang bildete ein gemütliches Get-Together im Foyer der Münchner Börse.