Ausgezeichneter Familienunternehmer: Stefan Messer (l.), CEO der Messer-Group, nahm in Berlin den Preis für das nachhaltigste Familienunternehmen entgegen (© Messer Group GmbH)
Ausgezeichneter Familienunternehmer: Stefan Messer (l.), CEO der Messer-Group, nahm in Berlin den Preis für das nachhaltigste Familienunternehmen entgegen.

Gemeinsam mit der Socété Générale hat das britische Magazin CampdenFB wieder die European Families in Business Awards verliehen. Mit den Awards möchte die Medienplattform der wirtschaftlichen und sozialen Bedeutung von Familienunternehmen in Europa Rechnung tragen.

Den Preis für ihr Lebenswerk erhielt die Andrea Prym-Bruck, Gesellschafterin der Prym-Gruppe aus Stolberg bei Aachen. Das 1530 gegründete Unternehmen ist das älteste industrielle Familienunternehmen Deutschlands. Doch 2008 war die Inhaberschaft der Familie gefährdet – externe Investoren drängten die Gesellschafter dazu, ihre Anteile zu veräußern. Die Familie blieb aber standhaft, gründete einen Partner- und Gesellschafterausschuss und setze so Ihre Strategie durch. Die Prym-Gruppe ist heute in 60 Ländern vertreten und beschäftigt rund 3.500 Mitarbeiter. 2013 betrug der Umsatz rund 360 Mio. Euro. Nicholas Moody, Chefredakteur von CampdenFB, begründete die Auszeichnung: „Zu einem Zeitpunkt, an dem 500 Jahre Tradition auf dem Spiel standen, bewies die Familie Mut und großen Willen, zusammenzuhalten.“


Weiterer Preisträger war die Messer-Group aus Krefeld, die als das nachhaltigste Familienunternehmen ausgezeichnet wurde. Als Spezialist für Industriegase legt Messer besonderen Wert auf Umweltschutz, Energieverbrauch und Mitarbeiterentwicklung und dokumentiert Fortschritte in jährlich erscheinenden Nachhaltigkeitsbericht. Die Messer-Group machte 2004 von sich reden, als sie die Anteile der Finanzinvestoren Goldman Sachs und Allianz Capital Partners zurückkaufte. Über die bewegte Zeit gab Stefan Messer der Unternehmeredition 2013 ein Interview. Als Top Family Business wurde der Europa-Park in Rust ausgezeichnet. Mit ihm betreibt die Gründerfamilie Mack den größten Freizeitpark im deutschsprachigen Raum. Junior-Chef Michael Mack, der gleichzeitig als einer von zwei Nachfolge-Unternehmen ausgezeichnet wurde, erzählte von den neuesten Innovationen des Parks und der dortigen Eröffnung eines Zwei-Sterne-Restaurants – Weltneuheit. Als beste Geschäftsführerin eines Familienunternehmens wurde Nadja Svarowski vom gleichnamigen Schmuckhersteller ausgezeichnet. www.campdenfb.com