Maschinen- und Anlagenbauer müssen sich weiter gedulden

Die Auftragslage im deutschen Maschinen- und Anlagenbau ist weiterhin schwierig. Das belegen Zahlen des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) für das erste Quartal 2013. Von Januar bis März brach die Inlandsnachfrage um 7% ein, die Auslandsaufträge konnten kein Wachstum verzeichnen. Insgesamt betrug der Rückgang im Vergleich zum Vorquartal 2%. Allein im März sank das Inlandsgeschäft um 15%, die Auslandsnachfrage war mit knapp 1% Wachstum gerade noch im Plus. VDMA-Chefvolkswirt Dr. Ralph Wiechers betonte, dass momentan nur die Nachfrage außerhalb des Euro-Raums für Stabilität sorge. www.vdma.de