Einkaufsmanager eher pessimistisch gestimmt

Am Puls der Nachfrage: Einkaufsmanager wissen genau, was hergestellt und bestellt werden muss. Konjunkturelle Umbrüche spüren sie oft als erste.

Kloepfel Consulting, eine auf den Mittelstand spezialisierte Einkaufsberatung, hat auch im vierten Quartal 2013 Unternehmen zu ihren Konjunkturaussichten befragt. Das Ergebnis: Auch wenn die Mehrheit die Stimmung als gut bis sehr gut bezeichnet, nimmt sie dennoch ab.   

Im dritten Quartal 2013 empfanden noch 70% der befragten Einkaufsmanager oder Geschäftsführer die Aussichten ihres Unternehmen  als gut bis sehr gut. Im vierten Quartal waren es 64%. 27% blickten zuletzt verhalten auf die Entwicklungen, 6% sehen sie als existenzgefährdend an.

Nur noch 22% gehen von der Schaffung neuer Arbeitsplätze aus, im Herbst letzten Jahres waren dies 38%.  Dafür sind die Jobs, die bereits existierend, anscheinend sicher: 50% teilen diese Einschätzung.

Befragt wurden Einkaufsmanager, Geschäftsführer und sonstige Mitarbeiter von insgesamt 804 mittelständischen Unternehmen. Diese wiesen eine Umsatzgröße von 10 bis 500 Mio. EUR auf.

Vorheriger Artikel„Die Zeit ist reif“
Nächster ArtikelDeutscher Mittelstand international geschätzt