Simon Hauser wird Technikvorstand bei Faber-Castell

Simon Hauser, designierter CTO der Faber-Castell AG. Bildquelle: Faber-Castell

Der Aufsichtsrat der Faber-Castell AG hat Simon Hauser (43) zum neuen Technikvorstand bestellt. Hauser tritt am 1. September in das Unternehmen ein und wird das Amt von Dr. Hans-Kurt von Werder (56) übernehmen, dessen Vorstandsmandat Ende September 2021 ausläuft.

„Bei Herrn Dr. von Werder möchten wir uns für die vertrauensvolle Zusammenarbeit bedanken“, kommentierte Gerhard Berssenbrügge, Aufsichtsratsvorsitzender der Faber-Castell AG, den personellen Wechsel. „Herr Dr. von Werder hat sehr wertvolle Beiträge zur Geschäftsentwicklung geliefert und das Unternehmen in einer herausfordernden Phase erfolgreich mitgesteuert. In Indien hat er zudem signifikante Produktivitäts- und Umsatzsteigerungen erzielen können und somit eine gute Basis für die Zukunft in diesem bevölkerungsreichen Land geschaffen. Gleichzeitig freuen wir uns, dass wir die Position des Technikvorstands mit einem ebenso international erfahrenen Manager nachbesetzen können.“

Jahrzehnte lange Erfahrung in leitenden Funktionen

Simon Hauser hat nach Erfahrungen in der Automobilbranche und Beratung 14 Jahre lang für BSH Hausgeräte GmbH in verschiedenen leitenden Funktionen im In- und Ausland gearbeitet. Neben Stationen in China war er unter anderem als Geschäftsführer und Werkleiter der russischen Produktionsniederlassung tätig und leitete anschließend Entwicklung, Qualität, Technisches Produktmarketing und Fertigung für Kältegeräte der Region Türkei, Mittlerer Osten, GUS und Afrika. Zuletzt verantwortete er als Senior Vice President Head of Production Laundry die weltweite Produktion und das globale Produktionsnetzwerk der Sparte Wäschepflege.

„Ich freue mich auf die spannende Aufgabe. Es ist mir eine große Ehre, demnächst dem Vorstand von Faber-Castell anzugehören und das Unternehmen mit seinen weltweiten Produktionsstandorten nachhaltig weiterzuentwickeln“, sagte Simon Hauser.

Faber-Castell ist eines der weltweit führenden Unternehmen für hochwertige Produkte zum Schreiben, Zeichnen und kreativen Gestalten sowie dekorativer Kosmetikprodukte. Mit über zwei Milliarden Blei- und Farbstiften pro Jahr und ca. 6.500 Mitarbeitern ist Faber-Castell der bedeutendste Hersteller von holzgefassten Stiften weltweit. Heute ist das Unternehmen in über 120 Ländern vertreten und verfügt über eigene Produktionsstätten in zehn sowie Vertriebsgesellschaften in 22 Ländern weltweit. Das 1761 gegründete Industrieunternehmen Faber-Castell ist eines der ältesten der Welt und seit neun Generationen im Besitz derselben Familie. Seine führende Position auf dem internationalen Markt verdankt das Unternehmen der traditionellen Selbstverpflichtung zu höchster Qualität, Umweltverantwortung und der großen Zahl von Produktinnovationen. Der Gruppenumsatz im Geschäftsjahr 19/20 betrug 555 Mio. EUR.

Autorenprofil

Als Redaktionsleitung der Unternehmeredition berichtet Eva Rathgeber regelmäßig über Unternehmen und das Wirtschaftsgeschehen. Sie verfügt über langjährige Erfahrung in den Bereichen Wirtschaftsjournalismus und PR.

Vorheriger ArtikelHenner Böttcher wird neuer Finanzchef bei Claas
Nächster ArtikelPlanung 2022: An KI im Controlling kommt keiner mehr vorbei