Crealogix lagert Teil des Servicegeschäfts in Deutschland aus

© metamorworks - stock.adobe.com

Die Schweizer Crealogix-Gruppe hat einen Teil ihres deutschen Servicegeschäfts ausgegliedert. Wie das Softwareunternehmen mitteilte, sei im Zuge eines Management-Buyouts die Firma Coperitus im bayerischen Coburg gegründet worden. Rund 50 Mitarbeitende wechseln demnach im Januar 2021 zu dieser Firma. Bei dem Asset Deal ließ sich die Crealogix-Gruppe von der Luther Rechtsanwaltsgesellschaft beraten.

Fokus auf Kerngeschäft mit Software as a Service

Crealogix fokussiert sich nach eigenen Angaben künftig auf das Kerngeschäft mit Software-Diensten in der Datenwolke (Software as a Service SaaS) und habe entschieden, den Service im Geschäftsbereich BaaS (Backend as a Service) ab Januar 2021 auszugliedern. Das bestehende Servicegeschäft werde durch Coperitus fortgesetzt. Gleichzeitig sei zwischen den Schweizern und der deutschen Firma Coperitus eine langfristige Kooperation im deutschsprachigen Raum vereinbart worden. Haupteigentümer der neu gegründeten Firma Coperitus werden Markus Schäferhoff und Klaus Paul sein, die bisher in leitenden Funktionen bei Crealogix am Standort Coburg tätig waren.

Fortsetzung der Kooperation in neuer Form

„Mit dieser Auslagerung sichern wir unseren Kunden den kompletten Know-how-Transfer. Wir wünschen unseren Kollegen bei der Coperitus GmbH einen guten Start und freuen uns auf die Fortsetzung unserer Kooperation in neuer Form“, sagte Oliver Weber, CEO der Crealogix Gruppe.

Markus Schäferhoff, Managing Director der Coperitus GmbH, ergänzte: „Wir freuen uns, dass wir unseren Kunden auch in Zukunft einen hochqualitativen Service bieten können. Zudem sehen wir unser Potenzial für weiteres Wachstum über den aktuellen Kundenstamm hinaus.“

Unter den Marktführern im Digital Banking

Die Crealogix-Gruppe mit Sitz in Zürich ist ein Schweizer Fintech-Unternehmen und gehört weltweit zu den Marktführern im Digital Banking. Sie entwickelt und implementiert Finanztechnologie-Lösungen für Banken, Vermögensverwalter und andere Finanzinstitute. Die 1996 gegründete Gruppe beschäftigt rund 660 Mitarbeitende. Im Geschäftsjahr 2019/2020 betrug der Gesamtnettoumsatz rund 103,7 Mio. CHF. Die Aktien der Crealogix Gruppe (CLXN) werden an der SIX Swiss Exchange gehandelt.

Autorenprofil

Als Redaktionsleitung der Unternehmeredition berichtet Eva Rathgeber regelmäßig über Unternehmen und das Wirtschaftsgeschehen. Sie verfügt über langjährige Erfahrung in den Bereichen Wirtschaftsjournalismus und PR.

Vorheriger ArtikelKapital für Unternehmen – Vermögen für die Beschäftigten
Nächster ArtikelNeuorganisation und Führungswechsel bei Truma