Blue Cap verkauft das Portfoliounternehmen Carl Schaefer

Carl Schaefer
(c) Couperfield

Die Blue Cap AG hat ihre 100%-Beteiligung an der Carl Schaefer Gold- und Silberscheideanstalt GmbH (Carl Schaefer) verkauft. Käufer ist die Bauer-Walser AG mit Sitz in Keltern bei Pforzheim. Das Unternehmen ist auf dem Gebiet des Edelmetall-Recyclings, des Edelmetallhandels und der Herstellung sowie dem Vertrieb von Edelmetallhalbzeugen sowie Dentalprodukten tätig. Der Verkaufspreis liegt nach Angaben von Blue Cap im unteren einstelligen Millionenbereich.

Carl Schaefer ist in eine Gold- und Silberscheideanstalt mit Sitz in Pforzheim bei Stuttgart. Das 1861 gegründete Unternehmen ist Spezialist für das Recycling von Edelmetallen. Carl Schaefer wurde 2016 von Blue Cap aus der Insolvenz übernommen. In den folgenden Jahren wurden die Vertriebsaktivitäten erheblich ausgeweitet und der Edelmetalleinkauf gestärkt. Nach Aussage von Blue Cap konnten in der Folge der Umsatz und das Geschäftsergebnis deutlich gesteigert werden.

Tobias Hoffmann-Becking, CIO der Blue Cap AG kommentiert den Verkauf: „Carl Schaefer hat sich während der letzten Jahre sehr positiv entwickelt. Die Transformation durch die Blue Cap ist abgeschlossen und wir sind davon überzeugt, dass sich das Unternehmen unter dem neuen Eigentümer erfolgreich weiterentwickeln kann.“ Der Unternehmensverkauf entspricht nach einer Presseinformation von Blue Cap einer Verzinsung des investierten Kapitals (Internal Rate of Return) von jährlich rund 20% und einem Multiple auf das eingesetzte Kapital von rund 3,1. Die Immobilie verbleibt vorerst im Besitz der Blue Cap und kann im Nachgang separat verwertet werden.

Unter Berücksichtigung der Transaktion hat Blue Cap die Prognose für das Gesamtjahr 2021 angepasst. Da Carl Schaefer mit Wirkung zum 30. September 2021 verkauft wird, reduziert sich der Konzernumsatz für das Gesamtjahr 2021 und wird nun in einer Bandbreite von 255 – 260 Mio. EUR erwartet (zuvor: unteres Ende des Prognosekorridors von 265 – 275 Mio. EUR). Die Ergebnisprognose bleibt unverändert.

Die Blue Cap AG ist eine 2006 gegründete kapitalmarktnotierte Beteiligungsgesellschaft mit Sitz in München. Das Unternehmen investiert in mittelständische technologiegetriebene Nischenunternehmen mit Umsätzen zwischen 30 und 80 Mio. EUR. Blue Cap hält meist mehrheitliche Anteile an acht produzierenden Unternehmen aus den Branchen Klebstofftechnik, Beschichtungstechnik, Kunststofftechnik, Metalltechnik und Produktionstechnik. Die Gruppe beschäftigt derzeit mehr als 1.000 Mitarbeiter in Deutschland und weiteren europäischen Ländern. Trotz der Verkaufsnachricht setzte der Aktienkurs von Blue Cap seinen Abwärtstrend fort und notierte gestern bei 26,60 EUR. Die Marktkapitalisierung liegt bei 116,94 Mio. EUR.

Autorenprofil

Als Redakteur der Unternehmeredition berichtet Alexander Görbing regelmäßig über Unternehmen und das Wirtschaftsgeschehen. Zu seinen Schwerpunkten gehören dabei Restrukturierungen, M&A-Prozesse, Finanzierungen sowie Tech-Startups.

Vorheriger ArtikelTesvolt schließt Finanzierungsrunde ab
Nächster ArtikelCorona geht in die Verlängerung – gilt das auch für die Hilfsprogramme?