Aurelius-Portfoliounternehmen übernimmt Anduras AG

Neue Methoden der Geschäftsmodelloptimierung können bei der konkreten Nachfolgeplanung zu einer gelungenen Unternehmensübergabe beitragen.
Foto: © WrightStudio-AdobeStock

Die connexta GmbH (connexta), ein Portfoliounternehmen der Aurelius Wachstumskapital SE & Co. KG, hat die Anduras AG übernommen. Die Akquisition erfolgte über eine Tochtergesellschaft. Anduras konzentriert sich auf die Planung, Implementierung und Wartung von Netzwerktechnologien. Das Passauer Unternehmen bietet zudem IT-Sicherheitslösungen an. Die Übernahme ist bereits die fünfte Akquisition von connexta mit dem Ziel, die eigene Marktposition insbesondere im süddeutschen Raum weiter auszubauen.

connexta ist eine IT-Dienstleistungsgruppe, die sich vor allem auf IT-Dienstleistungen für den deutschen Mittelstand fokussiert. Zum Angebot gehören Multi-Cloud-Services, IT-Security und  Managed Services. connexta erzielt nach eigenen Angaben an seinen acht Standorten in Kempten, Augsburg, Bremen, Paderborn, Wiesbaden, München, Ansbach und Passau einen Umsatz von über 50 Mio. EUR. „Anduras ist eine etablierte Spezialfirma im Bereich Netzwerksicherheit. Mit seinem Leistungsportfolio passt das Unternehmen sehr gut zu connexta“, erklärt dazu Nico Vitense, Managing Partner bei Aurelius Growth Investments. Marcus Junker, Gründer und Vorstand von Anduras, ergänzt: „Mit connexta und Aurelius Growth Investments haben wir langfristige Partner gefunden, die uns in unserer Wachstumsstrategie unterstützen. Wir freuen uns sehr auf unsere gemeinsame Zukunft.“

Die Aurelius Gruppe ist ein europaweit aktiver Investor mit Büros in München, London, Stockholm, Madrid, Amsterdam und Luxemburg. Seit der Gründung im Jahr 2006 hat sich Aurelius von einem lokalen Turnaround-Investor zu einem internationalen Multi-Asset-Manager entwickelt. Wesentliche Investmentplattformen sind der Aurelius European Opportunities Fund sowie die börsengehandelte Aurelius Equity Opportunities SE & Co. KGaA („AEO“; ISIN: DE000A0JK2A8, Börsenkürzel: AR4), die Konzernabspaltungen und Firmen mit Entwicklungspotenzial im Midmarket Bereich (Fund) sowie im Lower Midmarket Bereich (AEO) erwerben. Der Kurs der Aurelius-Aktie (WKN: A0JK2A ) reagierte kaum und liegt bei 25,52 EUR – die Marktkapitalisierung beträgt 759,73 Mio. EUR.

Autorenprofil

Als Redakteur der Unternehmeredition berichtet Alexander Görbing regelmäßig über Unternehmen und das Wirtschaftsgeschehen. Zu seinen Schwerpunkten gehören dabei Restrukturierungen, M&A-Prozesse, Finanzierungen sowie Tech-Startups.

Vorheriger ArtikelVielfältige Hemmnisse bremsen Digitalisierung im Mittelstand
Nächster Artikel„Wenn ich als Nachfolgerin nachfrage, bricht mir kein Zacken aus der Krone“