Bisher Corona-Hilfen in Höhe von 63,7 Mrd. EUR bewilligt

© bluedesign – stock.adobe.com

Bisher wurden für die Maßnahmen des Corona-Schutzschildes mehr als 63 Mrd. EUR ausgegeben. Das teilte das Bundeswirtschaftsministerium in dieser Woche mit. Die Summe setzt sich zusammen aus dem KfW-Sonderprogramm (40,4 Mrd. Euro), den Soforthilfen für kleine Unternehmen, Selbstständige und Freiberufler (14,3 Mrd. Euro), dem Wirtschaftsstabilisierungsfonds (6,0 Mrd. Euro) sowie Bürgschaften der Bürgschaftsbanken (731 Mio. Euro) und Großbürgschaften (2,3 Mrd. Euro). Im Rahmen des kürzlich gestarteten Überbrückungshilfeprogramms für kleine und mittelständische Unternehmen wurden bereits über 10.000 Anträge im Volumen von rund 270 Mio. Euro gestellt.

Das Volumen der Corona-Hilfen dürfte stetig weiterwachsen. Laut der internen Analyse hat beispielsweise die KfW im Rahmen ihres Sonderprogramms bereits weitere Anträge im Umfang von rund 12 Milliarden Euro vorliegen.

 

Wir informieren Sie auf unserer Seite www.unternehmeredition.de/corona kontinuierlich über neue Entwicklungen und Möglichkeiten zur Förderung.