Private Debt – Wie Unternehmer profitieren

Bausteine bei der Kreditvergabe: Es gibt zumindest noch Investementlösungen, die eine höhere Rendite bei vertretbarem Risiko anbieten.
Bausteine bei der Kreditvergabe: Es gibt zumindest noch Investementlösungen, die eine höhere Rendite bei vertretbarem Risiko anbieten.

Attraktive Renditen bei vertretbaren Risiken – diese Kombination können sogenannte Private-Debt-Fonds bieten. Firmeninhaber profitieren nicht nur bei der privaten Geldanlage.

Unternehmer, die ihr Geld erfolgreich anlegen wollen, stehen vor einem Dilemma: Die Renditen von festverzinslichen Anlagen bleiben auf absehbare Zeit so niedrig, dass sie den Substanzerhalt des Vermögens gefährden. Gleichzeitig wollen Wohlhabende – ähnlich wie Stiftungen und Firmen – ihr Geld in der Regel sicher anlegen. Deshalb scheuen sie häufig jenes Risiko, das renditestarke Anlagen typischerweise mit sich bringen.

Eine höhere Rendite bei vertretbarem Risiko – das wäre auch für die meisten Familienunternehmer wohl die perfekte Anlagekombination. Und zumindest gibt es immer noch Investmentlösungen, die diesem Ideal sehr nahekommen.


„In den USA ist diese Anlageform bereits seit Längerem etabliert, in Europa dagegen noch vergleichsweise jung.“


Eine davon ist Private Debt. In den USA ist diese Anlageform bereits seit Längerem etabliert, in Europa dagegen noch vergleichsweise jung – und damit häufig nur Insidern bekannt. Dabei wächst der Markt auch bei uns. Zuletzt lag er bei mehr als 30 Mrd. Euro. Grundsätzlich eignet sich das Vehikel für Anleger, die bereits über ein diversifiziertes Portfolio verfügen, aber im Bereich der Anlageklasse Anleihen noch auf der Suche nach einer Renditeverbesserung sind: Es winken beachtliche Renditen zwischen fünf und 15 Prozent.

Für Familienunternehmer lohnt sich die Beschäftigung mit Private Debt auch aus einem anderen Grund. Schließlich erwirtschaften die Fonds ihre Renditen, indem sie solide aufgestellten Firmen vergleichsweise unkompliziert Fremdkapital zur Verfügung stellen – und damit klassische Banken ersetzen. Mit Private Debt lässt sich also nicht nur ein Teil des privaten Vermögens anlegen. Vielmehr bietet es unter Umständen auch eine zusätzliche Finanzierungsmöglichkeit für die eigene Firma.

Wie funktioniert Private Debt?

Ein Private-Debt-Fonds wird von spezialisierten Anbietern aufgelegt. In den Fonds wiederum investieren institutionelle Investoren, Stiftungen und große Privatanleger – sei es direkt oder über ihre Family Offices. Der Fonds vergibt Kredite an verschiedene Firmen. Selbstverständlich nicht, ohne deren Bonität zu prüfen und entsprechende Sicherheiten zu bekommen, etwa Firmenimmobilien oder Maschinen.