Das Geschäftsklima der gewerblichen Wirtschaft in Baden-Württemberg ist zum dritten Mal in Folge angestiegen. Das berichtet die L-Bank, Staatsbank für Baden-Württemberg, in ihrem aktuellen Konjunkturbericht. Wesentlicher Stimmungstreiber sind die Exporterwartungen. Von der Inlandsnachfrage erwarten die Unternehmen in den nächsten Monaten keine wesentlichen Impulse.

Vor allem die Konsumgüterindustrie glänzt mit hervorragender Stimmung und weist einen Klimaindex von 13,9 Punkten auf, so hoch wie seit zwölf Monaten nicht mehr. Die Geschäftserwartungen sind mit 17,7 Punkten auf dem höchsten Stand seit einem Jahr. Auch in dieser Branche sind Exporterwartungen ausschlaggebend für den Optimismus.


Weiterhin positiv ist die Stimmung im Baugewerbe und im Maschinen- und Anlagenbau. Auch wenn Unternehmen der Bauwirtschaft ihren Indexwert des vergangen Monats nicht halten konnten, ist deren Gesamtstimmung dennoch auf hohem Niveau. Auch der Maschinen- und Anlagenbau strotzt vor Optimismus. Hier stieg der Klimaindikator zum zweiten Mal in Folge und weist einen der höchsten Werte der vergangenen zwölf Monate auf.

Autohersteller und Zulieferer gehen weiterhin von einer positiven Entwicklung ihrer Geschäfte aus. Damit scheint nach Meinung der L-Bank die pessimistische Stimmung der letzten Monate überwunden und eine Trendwende in Sicht. Zusammenfassend meint Dr. Karl Epple, Mitglied des Vorstandes der L-Bank: „Die Stimmung unter den Firmen passt zum Wetter, die meisten dunklen Wolken am Konjunkturhimmel haben sich verzogen.“ www.konjunktur-bw.de