Gründerfieber weiterhin niedrig

Im 1. Quartal 2013 wurden 7,6% weniger Betriebe gegründet als im Vorjahreszeitraum. Das belegen Zahlen des Statistischen Bundesamtes. Dabei geht es um Betriebe, die „auf größere wirtschaftliche Bedeutung“ schließen lassen; sie wurden 35.000 mal gewerblich angemeldet. Bei Kleinunternehmen war die Gründungsrate sogar noch niedriger: Sie schrumpfte um 8,8% und lag bei 60.000 Neuanmeldungen. Die Gesamtzahl der Gewerbeanmeldungen, also auch Fälle von Betriebsübernahmen, -umwandlungen und Zuzug, sank im Vergleich zum Vorjahresquartal um 3,9% auf 200.000.

Doch es gibt auch eine Kehrseite der Medaille: bei den Großunternehmen erfolgten 2% weniger Gewerbeabmeldungen als noch im Jahr zuvor, nämlich 34.000. Kleinunternehmer mussten 77.000 mal ihre Schotten dicht machen, ein Minus von 4,2%. Die Anzahl von Gewerbe An- und Abmeldungen war somit auf annähernd gleichem Niveau. www.destatis.de