Aufschwung bei Fusionen erwartet

Jetzt soll er endlich kommen: Der lang ersehnte Aufschwung bei Fusionen und Übernahmen könnte im laufenden Jahr eintreten. Die aktuelle Prognose des ZEW-Zephyr M&A Index in Deutschland geht von einer leichten Erholung der M&A Aktivitäten im ersten Halbjahr aus. In der zweiten Jahreshälfte soll es dann zu einer merklichen Erholung kommen. Der Index berechnet sich aus der Anzahl der in Deutschland monatlich abgeschlossenen M&A Transaktionen. In diesen Index werden ausschließlich Übernahmen und Fusionen von und mit deutschen Unternehmen berücksichtigt. Den Optimismus nehmen Experten vor allem aus dem OECD-Frühindikator: Nachdem dieser im ersten Halbjahr 2012 stetig sank, gab es im Herbst vergangenen Jahres eine Trendwende. Seither klettert er zwar nur langsam, jedoch stetig. Nach Prognosen des ZEW könnte der seit Anfang 2011 eingetretene Stillstand bei Übernahmen und Fusionen überwunden werden. Ein Indikator dafür seien auch die Gerüchte, die momentan in der Szene kursieren. Sie waren bislang immer auch ein Gradmesser für die Anzahl künftiger Deals. www.zew.de

Autorenprofil

Tobias Schorr war von März 2013 bis Januar 2018 Chefredakteur der "Unternehmeredition". Davor war er für die Gruner + Jahr Wirtschaftsmedien im Ressort Geld als Redakteur tätig. Von 2003 bis 2007 arbeitete er zunächst als Redakteur, dann als Ressortleiter beim Mittelstandsmagazin "Markt und Mittelstand". Sein Handwerk lernte er an der Axel Springer Journalistenschule.

Vorheriger ArtikelDiskussion um Manager-Gehälter verfehlt
Nächster ArtikelSeminarreihe „Talentmanagement für Familienunternehmen“