Ralf Boschert neuer Geschäftsführer und CFO bei Zeppelin Systems

Der Zeppelin Konzern hat Ralf Boschert mit Wirkung zum 1. Mai 2021 zum kaufmännischen Geschäftsführer und CFO der Zeppelin Systems GmbH ernannt.
Ralf Boschert ist der neue Geschäftsführer und CFO bei Zeppelin Systems. © Zeppelin GmbH

Der Zeppelin Konzern hat Ralf Boschert mit Wirkung zum 1. Mai 2021 zum kaufmännischen Geschäftsführer und CFO der Zeppelin Systems GmbH ernannt. Wie das Unternehmen mitteilte, wird Boschert das Geschäftsführungsteam um den Vorsitzenden Alexander Wassermann (CEO) ergänzen und künftig die Geschäftsführungsbereiche Controlling, Tax und Accouting, Legal und Commercial Services sowie IT und Organization direkt verantworten.

Boschert begleitete Entwicklung zum internationalen Anlagenbauer

Alexander Wassermann, Leiter der Strategischen Geschäftseinheit Anlagenbau und Vorsitzender der Geschäftsführung der Zeppelin Systems GmbH, begrüßte die Ernennung: „Ich gratuliere Ralf Boschert zu der neuen Position und freue mich, dass wir eine solch erfahrene Person für das Geschäftsführungsteam der Zeppelin Systems GmbH gewinnen konnten. Herr Boschert prägt den Finanz- und Controllingbereich der Zeppelin Systems GmbH schon seit mehr als zwei Jahrzehnten entscheidend mit und hat unsere Entwicklung zu einem internationalen Anlagenbauer eng begleitet. Damit ist er für die neue Position bestens geeignet und vorbereitet.“


„Ich sehe meiner neuen Aufgabe mit viel Spannung entgegen und freue mich, dass ich den Bereich Anlagenbau national und international in verantwortlicher Funktion weiter mitentwickeln darf. Ich danke der Geschäftsführung und dem Aufsichtsrat für das mir entgegengebrachte Vertrauen“, kommentierte Ralf Boschert seine Ernennung.

Langjährige Erfahrung in der Geschäftseinheit Anlagenbau

Ralf Boschert kam 1997, nach seiner Ausbildung zum Industriekaufmann und einem Betriebswirtschaftsstudium, zu Zeppelin. Er hatte seitdem verschiedene Positionen in den Gesellschaften der Strategischen Geschäftseinheit Anlagenbau inne und wirkte an diversen Akquisen und wichtigen Projekten des Zeppelin Konzerns im Bereich Anlagenbau mit.

Als weltweit führendes Anlagenbauunternehmen für das Handling hochwertiger Schüttgüter bearbeitet die Zeppelin Systems GmbH die Industriezweige Kunststoff, Gummi- und Reifen, Chemie und Nahrungsmittel. Das Unternehmen liefert vom Basic-Engineering über die Produktion eigener Komponenten und eigener Steuerungstechnik bis zur endgültigen Montage und umfassenden After Sales Service alle Leistungen im Anlagenbau aus einer Hand. Die Zeppelin Systems GmbH verfügt über Produktionsstätten in Deutschland, Brasilien, USA, Saudi-Arabien und China sowie Niederlassungen und Vertretungen rund um die Welt. Mit einem Konzernumsatz von 3,3 Mrd. Euro (Vj. 3,1 Mrd. Euro), einem EBITDA von 394 Mio. Euro (Vj. 376 Mio. Euro) und einem Ergebnis vor Ertragssteuern von 125 Mio. Euro (Vj. 134 Mio. Euro) konnte der Konzern im Coronakrisenjahr 2020 seinen Umsatz trotz pandemiebedingter Belastungen und Integrationsaufwendungen für die Akquisitionen des Vorjahrs erneut steigern.