Marondo investiert in GFS

Die Beteiligungsgesellschaft Marondo Small Cap Growth Fund I investiert in die GFS Gesellschaft für Statistik im Gesundheitswesen.
© metamorworks - stock.adobe.com

Die Beteiligungsgesellschaft Marondo Small Cap Growth Fund I investiert in die GFS Gesellschaft für Statistik im Gesundheitswesen. Nach Angaben von Marondo findet der Einstieg beim Experten für Abrechnungsprüfung im Gesundheitswesen im Rahmen eines Gesellschafterwechsels statt, bei dem sich langjährige Privatinvestoren zurückziehen. Über die Höhe des Investments sei Stillschweigen vereinbart worden.

„Wir sind auf mittelständische Unternehmen fokussiert, die ein Knowhow mitbringen, das intelligentes Wachstum in der Zukunft ermöglicht. Zu diesem Anforderungsprofil passt die GFS mit ihren inovativen Prüfungssystemen optimal“, kommentierte Christopher Höfener, Partner und Mitgründer von Marondo Capital. „Wir sehen in der GFS zum einen ein sehr gut geführtes stabiles Unternehmen, zum anderen aber auch attraktives Wachstumspotenzial durch eine fortschreitende Digitalisierung und Beschleunigung der Prozesse. Wir freuen uns mit Jamshid Javdani einen partner an unserer Seite zu haben, der mit seinem exzellenten Verständnis der Branche die GFS künftig noch erfolgreicher machen wird.“

GFS kann Wachstumskurs fortsetzen und beschleunigen

Der GFS ermöglicht das zusätzliche Kapital, strategische Entwicklungsmöglichkeiten zu verwirklichen und den geplanten Wachstumskurs zu beschleunigen. „Mit Marondo haben wir einen erfahrenen Investor gefunden, der unser Geschäft schnell verstanden hat und auf Kontinuität und eine Fortführung unserer sehr erfolgreichen Strategie setzt“, erläuterte der geschäftsführende Gesellschafter Jamshid Javdani, „gemeinsam werden wir unseren Kurs weiter vorantreiben und wo es sich anbietet, neue Wachstumsgelegenheiten wahrnehmen“.

Als Partner für Krankenkassen bietet die GFS seit 30 Jahren Softwarelösungen und Dienstleistungen zur Abrechnungsprüfung vorrangig im Bereich von Apotheken. An den zwei Standorten Radebeul (bei Dresden) und Unterschleißheim (bei München) arbeiten rund 145 Mitarbeiter.

Marondo setzt auf technologiefokussierte Mittelständler

Marondo ist eine Beteiligungsgesellschaft für schnellwachsende, technologiefokussierte Unternehmen der nächsten Generation des Mittelstands in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Gesellschaft investiert im Rahmen von Mehrheits- und Minderheitstransaktionen in Unternehmen in den klassischen deutschen Ingenieurdisziplinen. Dies umfasst die Industriesektoren Medizintechnik, Gesundheitstechnologien, Software & IT, Umwelttechnologien, Neue Materialien und Industrie 4.0. Neben Expansionskapital bietet Marondo Liquiditätslösungen für Altgesellschafter an. Die Partnerschaft wird getragen von vier Partnern, die aufgrund ihrer langen Historie in der PE- und VC-Welt zusammen genommen bereits in ca. 85 Unternehmen investiert und mehr als hundert Transaktionen in den letzten zwei Dekaden durchgeführt haben.

Autorenprofil

Als Redaktionsleitung der Unternehmeredition berichtet Eva Rathgeber regelmäßig über Unternehmen und das Wirtschaftsgeschehen. Sie verfügt über langjährige Erfahrung in den Bereichen Wirtschaftsjournalismus und PR.

Vorheriger ArtikelCreditshelf startet Partnerschaft mit ATB
Nächster ArtikelSanierungskonzept für Appelrath Cüpper sichert Übernahme