Kai Andrejewski ab Juni 2021 neuer Finanzvorstand bei Sixt

Der Sixt Aufsichtsrat beruft ab Juni 2021den international erfahrenen Wirtschaftsexperten Kai Andrejewski (53) zum neuen Finanzvorstand.
Kai Andrejewsk wird ab Juni 2021 neuer Finanzvorstand bei Sixt SE.i © Sixt

Der Sixt Aufsichtsrat beruft ab Juni 2021den international erfahrenen Wirtschaftsexperten und KMPG-Regionalvorstand Kai Andrejewski (53) zum neuen Finanzvorstand. Dr. Andrejewski wird die Ressorts Global Financial Performance, Corporate Finance, Steuern, Recht sowie Governance & Controls verantworten. Der renommierte Finanzexperte und Wirtschaftsprüfer, aktuell Regionalvorstand und Managing Partner bei KPMG, verfügt über 25-jährige internationale Berufserfahrung. In seiner neuen Funktion folgt Kai Andrejewski auf Jörg Bremer, der Sixt zum 1. Juni 2021 im besten gegenseitigen Einvernehmen verlassen wird, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu widmen.

Kontinuität für die Wachstumsstrategie von Sixt

„Dr. Andrejewski ist durch seine Erfahrung und sein Wissen die ideale Besetzung, um die Wachstumsstrategie von Sixt weiterhin mit Kontinuität sowie verlässlicher und konservativer Finanzplanung zu begleiten“, ließ sich Aufsichtsratsvorsitzender Friedrich Joussen in einer Pressemitteilung zitieren:

„Das historisch exponentielle Wachstum durch unsere Digitalisierungs- und Internationalisierungsstrategie ONE erfordert in gleichem Maße eine weitere Transformation und Digitalisierung unseres Finanzressorts. Wir setzen dabei auch zukünftig auf unsere erfolgreiche solide und konservative Finanzstrategie und freuen uns, dass wir mit Kai Andrejewski einen Experten für unser Vorstandsteam gewinnen konnten, der ein hohes Maß an Integrität und Teamgeist mitbringt“, sagte Vorstandschef Erich Sixt.

Zukunftsvision nachhaltiger und individueller Mobilität

„Sixt ist ein einzigartiges Unternehmen mit einer unglaublichen Erfolgsgeschichte, unverwechselbaren Kultur und einer inspirierenden Zukunftsvision von Mobilität. Als Finanzvorstand geht es mir nicht nur um Zahlen, sondern auch um die Werte, die dahinterstehen. Den Finanzmarkt von der Idee nachhaltiger und individueller Mobilität zu begeistern, wie Sixt sie kreiert, ist eine fantastische Chance und Herausforderung“, sagt Kai Andrejewski, zukünftiger Finanzvorstand der Sixt SE.

Für den neuen Bereich Global Financial Performance, in dem die Bereiche Finanzen, Controlling sowie Fahrzeugeinkauf gebündelt werden, ernennt das Unternehmen den langjährigen Sixt-Manager und vorherigen USA-CEO Sebastian Birkel zum Bereichsvorstand. Das Finanzressort wird damit um den wichtigen Bereich Fahrzeugeinkauf erweitert. Der neue Zuschnitt unterstreicht die ganzheitliche Ausrichtung des Finanzbereiches der Sixt SE mit dem Ziel, bereichsübergreifende Informationsbedarfe zu verzahnen.

Die Sixt SE mit Sitz in Pullach im Isartal ist ein börsennotierter, familiengeführter Konzern, der in Autovermietung, Carsharing, Fahrdienstvermittlung und Leasing tätig ist. Sixt ist in rund 110 Ländern weltweit präsent. Der Sixt-Konzern verdoppelte seit 2009 seinen Umsatz und erwirtschaftete 2019 Umsatzerlöse von 3,31 Mrd. EUR und zählt zu den profitabelsten Mobilitätsunternehmen weltweit. Im Jahr 2020 erzielte Sixt trotz der Reise- und Ausgangsbeschränkungen infolge der COVID-19-Pandemie einen Konzernumsatz von 1,53 Mrd. EUR und wies unter anderem nach Kosteneinsparungen von rund 600 Mio. EUR ein positives Konzernjahresergebnis von 2 Mio. EUR aus. Die Sixt SE als Führungsgesellschaft des Konzerns ist seit 1986 an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (WKN Stammaktien: 723132, WKN Vorzugsaktien: 723133). Die Marktkapitalisierung liegt bei 4,47 Mrd. EUR.

Autorenprofil

Als Redaktionsleitung der Unternehmeredition berichtet Eva Rathgeber regelmäßig über Unternehmen und das Wirtschaftsgeschehen. Sie verfügt über langjährige Erfahrung in den Bereichen Wirtschaftsjournalismus und PR.

Vorheriger ArtikelGenerationswechsel bei Huf Haus
Nächster ArtikelStaRUG wird kein billiges Verfahren